Firefox, Chrome, IE

Spionage verhindern: "Super-Cookies" sperren

17.07.2012 | 15:03 Uhr | Heinrich Puju

Die Neugierde der Internetfirmen ist groß, besonders wenn es um Nutzerdaten geht. So genannte „Supercookies“ umgehen dafür sogar konventionelle Sperren. So schützen Sie sich.

Sie speichern mehr als normale Cookies. Noch schlimmer: Die normalen Cookie-Sperren der Browser verhindern nicht, dass Flash-Cookies Sie ausspionieren. So bekommen Sie das Problem in den Griff.

Supercookies sind alles andere als super. Um sie zu
löschen, öffnen Sie die Flash-Player-Hilfe im Internet. Klicken Sie
im Register „Website-Speichereinstellung“ auf „Alle Websites
löschen“.
Vergrößern Supercookies sind alles andere als super. Um sie zu löschen, öffnen Sie die Flash-Player-Hilfe im Internet. Klicken Sie im Register „Website-Speichereinstellung“ auf „Alle Websites löschen“.

Flash-Cookies löschen: Gehen Sie zunächst auf die Homepage von Adobe . Dort sehen Sie Konfigurationsoptionen für den Adobe Flash Player. Über diese können Sie nun die Einstellungen des Flash Players verändern, der auf Ihrem PC installiert ist. Um die Informationen zu löschen, die während des Surfens von Internetseiten auf Ihrem PC als Supercookies gespeichert wurden, klicken Sie auf „Alle Websites löschen“ und in der anschließenden Sicherheitsmeldung auf „Bestätigen“. Dadurch werden die Flash-Cookies auf der Festplatte gelöscht, die sich in der Vergangenheit angehäuft haben.


Flash-Cookies verhindern: Damit sich in Zukunft keine Supercookies mehr ansammeln, klicken Sie auf das zweite Register von links, das hinter dem Dateiordnersymbol eine Erdkugel als Zeichen für das Internet zeigt. Auf dieser Registerkarte konfigurieren Sie die globalen Speichereinstellungen. Klicken Sie dort auf „Nicht mehr nachfragen“, so dass das Kästchen markiert wird. Dies arretiert den Schieberegler darüber an der Nullposition, so dass Internetseiten von nun an keine Supercookies mehr auf Ihrem PC speichern können.

Klicken Sie auf das Register „Globale
Speichereinstellungen“, und verhindern Sie per Häkchen vor „Nicht
mehr nachfragen“ das Anlegen neuer Supercookies.
Vergrößern Klicken Sie auf das Register „Globale Speichereinstellungen“, und verhindern Sie per Häkchen vor „Nicht mehr nachfragen“ das Anlegen neuer Supercookies.

Allerdings funktionieren einige Internetseiten mit diesen rigiden Beschränkungen nicht richtig. Das führt beim Surfen zu Fehlermeldungen. Wenn Sie daher lieber von Fall zu Fall entscheiden möchten, ob Internetseiten Flash-Cookies auf Ihrem Computer ablegen dürfen, entfernen Sie das Häkchen vor „Nicht mehr nachfragen“, lassen den Regler darüber aber links auf der Null-Position. Nun muss jede Internetseite, die ein Supercookie hinterlassen will, Ihr Einverständnis erfragen, so dass Sie die Kontrolle behalten.

1289672