28.09.2012, 13:09

Heinrich Puju

Internet Tipps & Tricks

Sicherheitskopien von Webseiten anlegen

So legen Sie Sicherheitskopien von Webseiten an. ©(c) iStockphoto.com / ahlobystov

Die Internetseiten von heute können morgen schon ganz anders ausschauen. Dies ist problematisch, wenn Sie nachweisen wollen, was Sie zu welcher Zeit im Internet gesehen haben.
Wenn Sie Inhalte aus dem Internet dokumentieren möchten, empfiehlt es sich deshalb, die Seiten auf der eigenen Festplatte zu archivieren.
Internetseite speichern: Um eine angezeigte Seite zu speichern, drücken Sie im Browser einfach die Taste Strg zusammen mit der Taste S. Im Dialogfenster geben Sie nun einen Dateinamen ein. Achten Sie darauf, dass als „Dateityp“ das Format „Webseite, komplett“ (bei Chrome „Webseite, vollständig“) angegeben ist. So sichern Sie mit „Speichern“ neben dem Text auch Bilder und andere eingebettete Elemente.

Allerdings werden diese verknüpften Medien nicht zusammen mit dem Text in einer Datei gespeichert, sondern separat in einem gleichnamigen Ordner, der zusätzlich mit „Dateien“ oder „Files“ benannt ist.
Dieser Ordner muss im selben Verzeichnis wie die gleichnamige HTML-Datei bleiben. Dann lässt sich die gespeicherte Webseite per Doppelklick auf den Dateinamen im Browser öffnen und mit Text und Bildern anzeigen. Wenn Sie die Datei auf ein anderes Laufwerk oder Speichermedium übernehmen, müssen Sie auch den Ordner mit den verknüpften Inhalten dorthin kopieren.
Laden Sie sich mit dem Tool HTTrack Website Copier komplette Internetseiten mitsamt Inhalten wie Bildern und Dokumenten auf Ihren Rechner herunter.

Webarchiv: Leichter macht es Ihnen der Internet Explorer. Er bietet zusätzlich zum Speichermodus „Webseite, komplett“ noch das Format „Webarchiv, einzelne Datei“. Wenn Sie diesen Dateityp wählen, speichert der Internet Explorer die Internetseite samt eingebetteter Elemente in einer einzigen Datei im Format MHTML. Beim Web-Browser Opera ist dies beim Speichern übrigens die Standardeinstellung.

Vor allem, wenn es um die Weitergabe von gespeicherten Internet-Seiten geht, ist das Sichern aller Inhalte in einer Datei praktisch. Allerdings haben andere Browser durchaus Schwierigkeiten mit der Anzeige der Webarchiv-Dateien. Universeller ist daher der Dateityp „Webseite, komplett“ im traditionellen HTML-Format.

Doch es gibt noch eine andere Variante, wenn es darum geht, rasch einen Beleg für eine Internetaktion abzuspeichern, beispielsweise die Dokumentation eines Sachverhalts: Drücken Sie einfach die Taste „Druck“. Dann landet ein Abbild des Bildschirms in der Zwischenablage. Das Gute: Auf dem Bildschirmbild sind auch Datum und Uhrzeit der Aufnahme klar ersichtlich.

Sie können dieses Abbild dann in eine andere Anwendung einfügen, indem Sie dort die Taste Strg gemeinsam mit der Taste V drücken. Bearbeiten sollten Sie das Bild allerdings nicht, sondern im Original belassen. Zwar hat die Bildschirmabbildung allein keine Beweiskraft, doch stellt sie einen Sachverhalt dar, der sich gegebenenfalls durch Zeugenaussagen untermauern ließe. Und eine gute Erinnerungsstütze ist sie allemal.
Kommentare zu diesem Artikel (5)
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1445323
Content Management by InterRed