695816

Internet Explorer: Bug oder Feature?

03.07.2001 | 19:51 Uhr |

Sie können sich im Internet Explorer zu jeder Web-Seite den Quelltext im Windows-Editor NOTEPAD.EXE anzeigen lassen - über den Menüpunkt "Ansicht, Quelltext anzeigen". Auf manchen Systemen funktioniert das aber nicht: Anstelle von Notepad öffnet sich ein anderes Programm. Die PC-WELT hilft Ihnen weiter.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Gering

Sie können sich im Internet Explorer zu jeder Web-Seite den Quelltext im Windows-Editor NOTEPAD.EXE anzeigen lassen - über den Menüpunkt "Ansicht, Quelltext anzeigen". Auf manchen Systemen funktioniert das aber nicht: Anstelle von Notepad öffnet sich ein anderes Programm.

Der Internet Explorer ist bekanntermaßen kein Programm, das durch Bug-Freiheit glänzt. Auch für das beschriebene Verhalten ist ein Programmfehler verantwortlich - allerdings handelt es sich dabei schon um eine besondere Nachlässigkeit. Für das Anzeigen des Quelltextes einer Web-Seite verwendet der Internet Explorer jeweils das Programm, auf das die Verknüpfung mit dem Namen "Notepad" weist, die auf dem Desktop liegt.

Diesen Bug im Internet Explorer können Sie sich zunutze machen: Wollen Sie sich den Quelltext einer Web-Seite mit einem anderen Programm, etwa Ihrem Lieblings-HTML-Editor, ansehen, müssen Sie dazu nicht erst umständlich die Registry bearbeiten. Erstellen Sie einfach eine Verknüpfung mit diesem Programm auf dem Desktop. Dann markieren Sie das Icon, drücken F2 und benennen es in "Notepad" um. Beachten Sie aber, dass viele Editoren nicht mit den Leerzeichen in den Dateinamen zurechtkommen, die beim Speichern der Web-Seiten im Internet Explorer entstehen. Welche Anwendungen das beherrschen, müssen Sie durch Probieren herausfinden.

Dieser Trick eignet sich vor allem dann, wenn Sie nur ab und zu den Quelltext einer Web-Seite mit einem anderen Programm betrachten wollen und Ihnen der Windows-Editor sonst ausreicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
695816