Internet Explorer 8

Flash-Player unter 64-Bit Systemen zum Laufen bringen

Dienstag den 06.07.2010 um 11:01 Uhr

von Markus Pilzweger

Besitzer von 64-Bit-fähigen CPUs können natürlich auch die 64Bit-Versionen von Windows Vista oder Windows 7 einsetzen. So sind die Betriebssysteme zwar etwas schneller, bringen jedoch auch Probleme mit sich, wie die fehlende Unterstützung des Adobe Flash Players im Internet Explorer.
Anforderung: Anfänger
Zeitaufwand: Gering

Lösung:

Grund dafür ist die fehlende 64-Bit Version des Adobe Flash Players. Komplett verzichten müssen Sie als 64-Bit-Anwender auf Flash aber trotzdem nicht. Denn in der 64-Bit-Version von Windows Vista und Windows 7 sind zwei Internet Explorer -Versionen integriert: Eine 32-Bit- und eine 64-Bit-Variante.

Wer daher Flash-Seiten betrachten möchte, kann einfach die 32-Bit-Variante des Internet Explorers nutzen. Diese finden Sie im Startmenü unter Start -> Alle Programme -> Internet Explorer.

Sollten die Flash-Animationen auch mit dem 32-Bit-Internet Explorer nicht funktionieren und weiterhin die Aufforderung erscheinen, doch bitte das Flash-Plugin zu laden, gehen Sie folgendermaßen vor:

Schritt 1: Starten Sie den Internet Explorer im Administratormodus. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Symbol und wählen „Als Administrator ausführen“.

Schritt 2: Installieren Sie nun den Flashplayer erneut, indem Sie http://get.adobe.com/de/flashplayer in die Adressleiste eingeben und die Flash-Installation neu starten. Nun dürfte tatsächlich ein animiertes Bild erscheinen.

Schritt 3: Sollten bei den nächsten IE-Starts die Flash-Animationen erneut fehlen, starten Sie den Internet Explorer erneut im Administratormodus (siehe Schritt 1). So läuft Flash garantiert auch bei Windows 7 und Vista 64-Bit. Dieser Trick funktioniert übrigens in allen Versionen von Windows Vista und Windows 7.

Dienstag den 06.07.2010 um 11:01 Uhr

von Markus Pilzweger

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
714182