717060

Internet Explorer 6: Probleme mit sicheren Seiten

Nach der Installation des Service Packs 1 für den Internet Explorer 6 haben Sie keinen Zugriff mehr auf sichere Seiten. Sie haben die "Internetoptionen" mit denen eines PCs verglichen, auf dem der IE 6 noch ohne SP1 läuft, aber keine Unterschiede festgestellt. Der Grund für diese Probleme sind restriktive Cookie-Einstellungen. PC-WELT erklärt Ihnen, wie Sie die Probleme lösen können.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Nach der Installation des Service Packs 1 für den Internet Explorer 6 haben Sie keinen Zugriff mehr auf sichere Seiten. Sie haben die "Internetoptionen" mit denen eines PCs verglichen, auf dem der IE 6 noch ohne SP1 läuft, aber keine Unterschiede festgestellt.

Lösung:

Restriktive Cookie-Einstellungen, die beim Internet Explorer 6 ohne Service Pack keine Probleme machen, können nach dem Update zur Blockade bestimmter Seiten führen. Als Symptom sehen Sie in der Statusleiste das Datenschutzsymbol - eine Kombination aus einem Auge und einem "Einfahrt verboten"-Zeichen. Wenn der IE mit SP1 zum ersten Mal Cookies blockiert, erscheint zusätzlich eine warnende Dialogbox. Diese Meldung ist allerdings schnell weggeklickt und erscheint in der Standardeinstellung kein zweites Mal.

Per Doppelklick auf das besagte Symbol öffnen Sie eine Statusbox, die Ihnen anzeigt, welche Cookies blockiert wurden. Klicken Sie auf den Button "Einstellungen". Wählen Sie mit dem Schieberegler eine niedrigere Stufe für die Cookie-Behandlung.

"Mittelhoch" sollte sichere Seiten wieder zugänglich machen, "Hoch" ist hingegen oft zu viel des Guten. Wenn Sie lieber strenge Cookie-Richtlinien anwenden wollen, behalten Sie die hohe Stufe bei und lassen über den Button "Bearbeiten" die Web-Seiten einzeln zu, für die Sie Cookies akzeptieren möchten. Geben Sie dazu deren Adresse ein, und klicken Sie auf "Zulassen".

0 Kommentare zu diesem Artikel
717060