711068

Internet Explorer 5.x/6: Web-Dienste übers Adressfeld durchsuchen

Sie nutzen häufig Suchdienste und Online-Datenbanken. Dabei reicht das Spektrum von normalen Suchdiensten (etwa Google) über Spezialdatenbanken bis zu Online-Enzyklopädien (etwa www.britannica.com). Normalerweise müssen Sie zuerst die jeweilige Site aufsuchen und dort dann den Suchbegriff eingeben. Geht das nicht einfacher? Es geht - die PC-WELT zeigt Ihnen wie.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie nutzen häufig Suchdienste und Online-Datenbanken. Dabei reicht das Spektrum von normalen Suchdiensten (etwa Google) über Spezialdatenbanken bis zu Online-Enzyklopädien (etwa www.britannica.com ). Normalerweise müssen Sie zuerst die jeweilige Site aufsuchen und dort dann den Suchbegriff eingeben. Geht das nicht einfacher?

Lösung:

Sie können im Internet Explorer von der Adressleiste aus jedes beliebige Online-Archiv direkt durchsuchen. Sie müssen dazu nur in der Registry einen Unterschlüssel für jeden Dienst anlegen, den Sie auf diese Weise durchsuchen möchten. Dort legen Sie eine URL ab, die auf die Suchfunktion des Archivs verweist.

In der Abbildung auf dieser Seite oben rechts haben wir Beispiele für solche URLs angegeben. Um Links dieser Art selbst herauszufinden, surfen Sie zunächst zur Startseite des gewünschten Dienstes. Dort suchen Sie nach einem beliebigen Stichwort. In der Adressleiste - manchmal auch in der Statusleiste - erscheint daraufhin eine URL, die unter anderem ein oder mehrmals den Suchbegriff enthält.

Kopieren Sie diese URL, und ersetzen Sie in einem Editor, etwa Notepad, das gesuchte Stichwort durch den Stellvertreter "%s" (ohne Anführungszeichen).

Übrigens:

Bei manchen Sites erscheint die URL nur sehr kurz im "Adresse"-Feld, so dass sich diese nur über einen schnell gemachten Screenshot einfangen lässt. Um künftig ohne Umweg suchen zu können, starten Sie Regedit und öffnen den Schlüssel

Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Internet Explorer\SearchUrl

Legen Sie einen Unterschlüssel mit einem möglichst kurzen, aber aussagekräftigen Namen an, etwa "leo" für das deutsch-englische Wörterbuch LEO.

Sinnvolle Schlüsselwörter: Mit dem Kürzel "leo" für das deutsch-englische Wörterbuch auf http://dict.leo.org kommen Sie zügig an eine Übersetzung.

Dieser Name dient dem Internet Explorer als Schlüsselwort und stellt eine direkte Verbindung zur Suchseite her. Doppelklicken Sie nun auf "(Standard)" im Wertefenster rechts, und fügen Sie die vorher in Notepad bearbeitete Zeichenfolge ein. Nach dem nächsten Browser-Start können Sie im Feld "Adresse" Ihr Schlüsselwort ("leo"), gefolgt von einem beliebigen Suchbegriff, eingeben und erhalten sofort das Ergebnis.

Sie können natürlich im oben genannten Schlüssel beliebig viele weitere Unterschlüssel anlegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
711068