10.10.2011, 10:35

Heinrich Puju

Der Turbo-Gang für Firefox

Schneller surfen - dank Firefox-Pipelining

Die Surfgeschwindigkeit von Firefox lässt sich durch eine Spezialeinstellung erhöhen: Mit dem so genannten Pipelining werden mehrere Seitenelemente gleichzeitig geladen.
Die Datenübertragung kann nie schnell genug sein. Das gilt auch und vor allem beim Surfen im Internet, selbst wenn eine Breitbandverbindung vorhanden ist. Für schnelle DSL-Leitungen kann man daher eine Geheimfunktion in Firefox freischalten, die nicht ein Seitenelement nach dem anderen lädt, sondern gleich mehrere gleichzeitig. So geht's:
Konfigurationsmodus aufrufen: Um die Konfiguration des Firefox zu ändern, öffnen Sie einen neuen Seiten-Tab. In dessen Adresszeile tippen Sie about:config und drücken die Enter-Taste. Danach erscheint zunächst eine Warnung, dass Änderungen der Konfiguration zu Problemen führen könnten. Klicken Sie in diesem Fenster auf „Ich werde vorsichtig sein, versprochen!“ Danach öffnet sich die Konfigurationsseite, über die Sie Zugriff auf die Firefox-Einstellungen haben. Da diese für Arbeit und Stabilität des Programms entscheidend sind, sollten Sie bei Änderungen tatsächlich die versprochene Vorsicht walten lassen.

Um die Anzeige auf die Einstellungen zu beschränken, die im Weiteren für Sie wichtig sind, tippen Sie in die Zeile „Filter“ pipe ein. Schon während der Eingabe reduzieren sich die Optionen auf vier Zeilen.
Pipelining aktivieren: Das Pipelining des Firefox schalten Sie ein, indem Sie die Zeile „network.http.pipelining“ mit der rechten Maustaste anklicken und im dann erscheinenden Menü „Umschalten“ wählen. Dadurch ändert sich der „Wert“ am Ende der Zeile von „false“ auf „true“.

Falls Sie einen Proxy-Server für den Internetzugang nutzen, gehen Sie bei „network.http.proxy.pipelining“ genauso vor. Auch wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Internetzugang über einen Proxy-Server läuft, sollten Sie dies tun.

Danach können Sie noch die Anzahl der maximalen Anfragen erhöhen. Klicken Sie dazu die Zeile „network.http.pipelining.maxrequests“ doppelt an. Im neuen Fenster verdoppeln Sie den Standardwert „4“ auf 8 und klicken auf „OK“. Höhere Werte bringen nichts, da mit acht Anfragen das Maximum bereits ausgeschöpft ist. Mitunter ist es allerdings sinnvoll, diesen Wert wieder zu reduzieren, und zwar dann, wenn Probleme beim Seitenaufbau auftauchen.
Thunderbolt - Schneller als USB 3.0?

Einstellungen abschließen: Auf der Konfigurationsseite des Firefox sehen Sie immer sofort, welche Standardeinstellungen geändert wurden. Denn diese Zeilen sind in Fettschrift hervorgehoben, und in der Spalte „Status“ steht die Anmerkung „vom Benutzer festgelegt“.

Da Sie aus Stabilitätsgründen den Wert der Zeile „network.http.pipelining.ssl“ nicht verändern sollten, sind weitere Eingaben nicht nötig oder sinnvoll. Die vorgenommenen Änderungen sind direkt wirksam und müssen nicht noch einmal bestätigt werden. So reicht es, dass Sie die Konfigurationsseite einfach schließen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1111168
Content Management by InterRed