720538

Internet-Abwahl: Automatische Trennung konfigurieren

16.12.2003 | 10:20 Uhr |

Sie surfen mit einem Zeittarif, das bedeutet: Je länger Sie online sind, desto mehr müssen Sie bezahlen. Damit Ihnen keine unnötigen Kosten entstehen, soll Windows die Verbindung zum Provider bei Inaktivität automatisch nach einer festgelegten Zeitspanne trennen. PC-WELT erklärt Ihnen, wie Sie vorgehen müssen.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Gering

Sie surfen mit einem Zeittarif, das bedeutet: Je länger Sie online sind, desto mehr müssen Sie bezahlen. Damit Ihnen keine unnötigen Kosten entstehen, soll Windows die Verbindung zum Provider bei Inaktivität automatisch nach einer festgelegten Zeitspanne trennen.

Die automatische Trennung lässt sich individuell für jede eingerichtete DFÜ-Verbindung einstellen. Gehen Sie dazu unter Windows 2000 und XP in der Systemsteuerung auf "Netzwerkverbindungen" und im Kontextmenü eines Verbindungseintrags auf "Eigenschaften". Auf der Registerkarte "Optionen" stellen Sie hinter "Leerlaufzeit, nach der aufgelegt wird" in der Auswahlbox die gewünschte Zeit ein, beispielsweise "10 Minuten". Standardmäßig steht hier ein "Niemals". Unter Windows 95/98/ME erreichen Sie diese Einstellung über die Systemsteuerung und "DFÜ-Netzwerk".

In den Eigenschaften eines Verbindungseintrags gehen Sie auf "Wählen". Aktivieren Sie hier die Klickbox vor "Trennen nach Leerlauf aktivieren", und stellen Sie anschließend die Zeit hinter "Trennen nach Leerlauf von" ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
720538