1948539

Immer aktuelle Grafiktreiber auf dem Notebook

22.12.2014 | 15:31 Uhr |

Fürs Notebook ist es gar nicht so einfach, den passenden Grafikkarten-Treiber zu finden. Wir stellen Ihnen das richtige Tool dafür vor.

Dieses Programm brauchen Sie: Nvidia Geforce Experience 1.8.1 , gratis, für Windows XP, Vista, 7, 8

Grafiktreiber sollten Sie immer auf dem aktuellsten Stand halten – das ist bei Notebooks aber gar nicht so einfach. Denn der erste Ansprechpartner für einen neuen Grafiktreiber ist eigentlich der Laptop-Hersteller: Er garantiert, dass der Treiber auf den Grafikchip angepasst ist, der in einem bestimmten Notebook verbaut ist. In den meisten Fällen wird der Grafiktreiber aber nicht speziell angepasst, sondern die Notebook-Hersteller übernehmen einfach den Referenztreiber der Grafikchip-Hersteller AMD und Nvidia. Allerdings veröffentlichen diese neue Versionen in sehr kurzen Abständen – deshalb bekommen Sie aktuelle Treiber schneller vom Grafikchip-Hersteller als von Ihrem Notebook-Hersteller.

Wenn in Ihrem Notebook eine Nvidia-Grafikkarte steckt, sollten Sie daher das Tool Geforce Experience installieren: Dann werden Sie automatisch benachrichtigt, wenn es bei Nvidia einen passenden neuen Referenztreiber für Ihre Laptop-Grafikkarte gibt. Das Tool nistet sich im Autostart-Ordner ein und prüft in regelmäßigen Abständen, ob es eine neue Treiber-Version auf dem Nvidia-Server gibt. Unter „Einstellungen, Updates, Updatehäufigkeit“ können Sie einstellen, wie groß diese Abstände sein sollen und ob das Tool überhaupt automatisch suchen soll oder Sie das über die entsprechende Schaltfläche in der Software lieber manuell machen. Das Tool unterstützt alle Nvidia-Grafikchips ab der 100M-Serie, also Modelle, die maximal vier Jahre alt sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1948539