2214872

Dropbox auf unerwünschte Hintertüren überprüfen

19.08.2016 | 09:35 Uhr |

Der Zugriff anderer Apps und Dienste auf Ihre Dropbox ist aber eine Schwachstelle, die Sie regelmäßig überprüfen sollten.

Als Onlinespeicher ist Dropbox extrem beliebt. Denn das Hoch- und Herunterladen der Daten in die Dropbox funktioniert seit Jahren äußerst zuverlässig. Zudem sind die mobilen Apps für Android und iOS leicht zu bedienen und bieten viele nützliche Funktionen, etwa etliche Dateibetrachter, um sich PDFs und Office-Dokumente direkt in der Dropbox-App ansehen zu können. Und schließlich nutzen viele andere Tools und Dienste die Dropbox – sie können so mehr Funktionen und Komfort vor allem auf mobilen Geräten bieten.

Dropbox, OneDrive & Google Drive - Cloud-Speicher im Vergleich

Der Zugriff anderer Apps und Dienste auf Ihre Dropbox ist aber auch eine Schwachstelle. Gelingt es etwa einem Angreifer, sich in die Datenbank eines Foto-App-Anbieters zu hacken, dann hat er im schlimmsten Fall Zugang zu den dort registrierten Apps der Nutzer. Wenn Sie diese App verwenden und ihr zudem einen Dropbox-Zugriff erlaubt haben, dann liegen Ihre Daten offen. Das Risiko ist umso größer, je mehr Zugriffsrechte Sie einer App oder einem Dienst in Ihrer Dropbox einräumen. Die Skala reicht von „Ausgewählte Dateien“, wie etwa Microsoft Office Online das fordert, bis hin zu „Gesamte Dropbox“, wie von Locus Pro gefordert. Grundsätzlich müssen Sie der App, dem Dienst und der dazugehörigen Firma oder Person vertrauen, wenn Sie für sie Ihre Dropbox öffnen. Das geschieht im Bedarfsfall völlig unkompliziert per Assistent.

App-Berechtigungen löschen – so geht’s

Sie erhöhen die Sicherheit Ihrer Daten in der Cloud ungemein, wenn Sie die Zugriffsberechtigungen auf diejenigen Apps und Dienste beschränken, die Sie wirklich nutzen. Melden Sie sich unter www.dropbox.com in Ihrem Konto an, und klicken Sie oben rechts auf Ihren Dropbox-Namen und dann auf „Einstellungen -> Sicherheit“. Alternativ rufen Sie einfach den Link https://www.dropbox.com/account#security auf. Unter dem Punkt „Verknüpfte Apps“ sind alle Apps und Dienste aufgeführt, die mehr oder weniger Zugriff auf Ihre Daten bei Dropbox haben. Über das X am Ende jeder Zeile löschen Sie die Berechtigung für diese Apps. Sollten Sie einer App ihre Berechtigungen entziehen, die Sie später wieder benötigen, dann startet fast immer der Assistent und holt sich den nötigen Zugriff erneut.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2214872