704552

Icons undokumentiert

Sie arbeiten mit einer hohen Bildschirmauflösung und möchten Windows dennoch möglichst augenfreundlich einrichten. Über "Systemsteuerung, Anzeige, Darstellung" lassen sich Desktop-Icons, Menüs, Titelleisten und viele weitere Elemente anpassen. Sie haben jedoch keinen Einfluss auf die Größe der kleinen Icons, wie sie in der Schnellstartleiste, im Start-Menü und in der Detail- und Listenansicht des Windows-Explorers vorkommen. Die PC-WELT verrät Ihnen, wie Sie in diesem Fall die Darstellung der kleinen Icons verändern können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie arbeiten mit einer hohen Bildschirmauflösung und möchten Windows dennoch möglichst augenfreundlich einrichten. Über "Systemsteuerung, Anzeige, Darstellung" lassen sich Desktop-Icons, Menüs, Titelleisten und viele weitere Elemente anpassen. Sie haben jedoch keinen Einfluss auf die Größe der kleinen Icons, wie sie in der Schnellstartleiste, im Start-Menü und in der Detail- und Listenansicht des Windows- Explorers vorkommen.

Lösung:

Die Größe der kleinen Icons ist normalerweise mit 16 x 16 Pixeln fest codiert. Windows bietet keinen Menüpunkt, um diese Größe zu ändern. Mit einem undokumentierten Registry-Eintrag können Sie jedoch die Größe der verkleinerten Icons pixelgenau festlegen.

Dieser seit Windows 95 wirksame, aber bisher kaum bekannte Eintrag ist von größtem Wert, um die Oberfläche je nach Bildschirmauflösung optimal anzupassen.

So geht's:

Starten Sie Regedit, und suchen Sie den Schlüssel "Hkey_ Current_User\Control Panel\Desk top\WindowMetrics".

Den Eintrag für die Größe der kleinen Symbole müssen Sie erst manuell hinzufügen. Legen Sie im rechten Wertefenster über den Menüpunkt "Bearbeiten, Neu" einen neuen Eintrag vom Typ "Zeichenfolge" an, und geben Sie ihm den Namen "Shell Small Icon Size".

Nach einem Doppelklick darauf weisen Sie ihm den gewünschten Wert zu. Angenehm vergrößerte Icons bei hoher Auflösung erhalten Sie beispielsweise mit dem Wert "20". Die Zahl gibt die grafische Auflösung der Icons in Pixeln an - "20" steht also für 20 x 20 Pixel.

Aus dem Wert berechnet Windows die Größe der Icons und streckt oder staucht die Symbole je nach Bedarf. Die Einstellung wird in jedem Fall wirksam, wenn Sie sich am System neu anmelden. In der Regel genügt aber schon ein Doppelklick auf den "Arbeitsplatz", um sie zu aktivieren.

Ein Problem bleibt: Der undokumentierte Eintrag "Shell Small Icon Size" geht verloren, wenn Sie über "Systemsteuerung, Anzeige" im Listenfeld "Bildelement:" "Symbol" auswählen und die Größe der Desktop- Symbole ändern. Bei dieser Aktion löscht Windows den hinzugefügten Wert, und die Icon-Größe springt auf den Standardwert von 16 Pixeln zurück.

Damit Sie trotzdem die Icons in der von Ihnen gewünschten Größe sehen, können Sie etwa den Schlüssel

"Hkey_Current_User\Control Panel \Desktop\WindowMetrics"

mit Regedit als REG-Datei exportieren und diese Datei bei Bedarf oder bei jedem Windows-Start über "Autostart" aufrufen.

Übrigens: Dieser Tipp funktioniert auch bei umgekehrter Problemstellung. Wem die kleinen Icons bei niedriger Auflösung zu groß ausfallen, der kann sie damit beliebig verkleinern - theoretisch bis auf einen Pixel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
704552