704962

Icons im Eigenbau

Für Ihre Desktop-Verknüpfungen möchten Sie einige selbst erstellte Icons verwenden. Allerdings wollen Sie zu diesem Zweck nicht gleich ein Programm kaufen, das ICO-Dateien erzeugen kann. Die PC-WELT zeigt Ihnen, wie Sie ganz einfach Icons erstellen können.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Für Ihre Desktop-Verknüpfungen möchten Sie einige selbst erstellte Icons verwenden. Allerdings wollen Sie zu diesem Zweck nicht gleich ein Programm kaufen, das ICO-Dateien erzeugen kann.

Lösung:

Es ist nicht notwendig, ein selbst erstelltes Symbol ins ICO-Format umzuwandeln, um es auf dem Desktop zu benutzen. Ein Bild im BMP-Format tut es auch.

Um ein solches zu erstellen, genügt das zu Windows mitgelieferte Programm Paint, das Sie im Ordner "Programme, Zubehör" finden. Wenn Sie keine Lust haben, ein Icon komplett zu entwerfen, können Sie auch geeignete Grafiken aus dem Web einfach in das Programm importieren: Drücken Sie bei einer entsprechenden Grafik die Tasten <Alt>-<Druck> und anschließend in Paint <Strg>-<V>.

Mit dem Auswahlwerkzeug markieren Sie dann den gewünschten Bereich und speichern ihn mittels "Bearbeiten, Kopieren nach" in eine BMP-Datei ab.

Mit dieser Methode können Sie sich auch ein Icon eines anderen Programms borgen, indem Sie seine Verknüpfung auf dem Desktop mitsamt diesem per <Druck> in die Zwischenablege befördern und mit <Strg>-<V> in Paint einfügen.

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung, deren Icon Sie ändern wollen, und wählen Sie aus dem Kontextmenü "Eigenschaften". Klicken Sie danach auf "Anderes Symbol", und geben Sie unter "Dateiname" die vorher erstellte BMP-Datei an. Nachdem Sie alles mit "OK" bestätigt haben, wird das neue Icon für die Verknüpfung verwendet. Die Anpassung des Bildes auf Icon-Größe nimmt Windows dabei automatisch vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
704962