64218

Speichertyp checken

14.07.2008 | 11:48 Uhr |

Ihr neues Mainboard soll mit dem Intel-Chipsatz P35 Express ausgestattet sein. Außerdem besitzen Sie noch Speicherriegel vom Typ DDR2-SDRAM, die Sie weiterverwenden wollen. Hier gibt es einiges zu beachten.

Anforderung:

Anfänger, Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand:

Mittel, Hoch

Problem:

Ihr neues Mainboard soll mit dem Intel-Chipsatz P35 Express ausgestattet sein. Außerdem besitzen Sie noch Speicherriegel vom Typ DDR2-SDRAM, die Sie weiterverwenden wollen. Hier gibt es einiges zu beachten.

Lösung:

Grundsätzlich unterstützt der Intel-Chipsatz P35 Express DDR2-SDRAM ab einer Taktfrequenz von 667 MHz. Er lässt aber auch DDR3-Speicherriegel ab 800 MHz zu. Hier liegt die Crux, denn die beiden Speichertypen sind physikalisch nicht kompatibel. Die Steckplätze unterscheiden sich.

Bevor Sie die Platine erwerben, sehen Sie auf der Herstellerseite bei Ihrem Mainboard in den Spezifikationen nach, welcher Speichertyp unterstützt wird. Manche Platinen bieten auch Slots für beide Speichertypen an. Dann passt Ihr bereits vorhandener DDR2-SDRAM-Riegel auf jeden Fall. Allerdings können Sie die Typen nicht mischen. Die üppige Ausstattung bringt Ihnen insofern nichts.

0 Kommentare zu diesem Artikel
64218