1788728

HDR-Bilder selber machen

21.03.2014 | 15:35 Uhr |

HDR steht für „High Dynamic Range“ und bezeichnet ein Bild mit hohen Kontrasten und scharfen Details. Viele aktuelle Digitalkameras wie etwa die Casio Exilim EX-ZR400 bieten spezielle HDR-Modi an. Was Sie dabei beachten sollten.

Der HDR-Effekt lässt sich aber auch selbst herstellen – mit der Freeware Luminance sowie unterschiedlich belichtete Bildern eines Motivs. Für die Einzelbilder sollten Sie die Kamera auf ein Stativ montieren, um immer denselben Bildausschnitt zu haben. Sie ändern nur die Belichtung. Alle Fotos sollten mit der gleichen Kamera aufgenommen sein sowie die gleiche Farbtiefe und Auflösung besitzen.

Lässt Ihre Digitalkamera es zu, erstellen Sie eine Belichtungsreihe aus mehreren Bildern mit unterschiedlichen Belichtungszeiten. Verfügen Sie nicht über den sogenannten Bracketing-Modus, lösen Sie manuell aus und ändern zwischen den Aufnahmen die Belichtungszeit um jeweils eine Stufe. Lässt sich bei Ihrer Kamera die Belichtungszeit nicht ändern, können Sie notfalls die Belichtungskorrektur einsetzen oder die Helligkeit der Bilder über die Lichtempfindlichkeit ändern.

So erstellen Sie das HDR-Bild: Starten Sie Luminance und klicken Sie auf „Neues HDR-Bild“. Nach „Weiter“ laden Sie über die „+“-Schaltfläche Ihre Einzelbilder in die Software. Klicken Sie so lange auf „Weiter“, bis Sie mit „Fertigstellen“ das HDR-Bild erstellen. Sie gelangen nun zu einem Menüpunkt, in dem Sie die Schärfe, den Kontrast und die Sättigung des Bildes anpassen können. Auch die Ausgabeauflösung lässt sich hier ändern. Mit „Anwenden“ erhalten Sie eine aktualisierte Vorschau, mit „Speichern als…“ speichern Sie das fertige HDR-Bild ab.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1788728