Grooveshark

Musik kostenlos aus dem Internet laden

Dienstag den 30.08.2011 um 11:20 Uhr

von Christian Löbering

Auf der Grooveshark-Internetseite http://grooveshark.com können Sie Musik jeder Stilrichtung und von nahezu jedem Interpreten anhören. Dazu geben Sie auf der Seite einfach im Feld „Nach Musik suchen“ Titel, Interpreten- oder Albumnamen ein und drücken die Enter-Taste. Danach erscheint eine Liste der gefundenen Stücke. Nach einem Klick auf „Alle abspielen“ beginnt die Wiedergabe.
Wenn Sie die Stücke nicht nur im Internet hören, sondern auf die PC-Festplatte überspielen möchten, hilft Ihnen das Programm Groovedown : Es greift auf die Musikdatenbank von Grooveshark zu und lädt die Stücke von der Seite – meist als MP3-Datei in guter Qualität.

Groovedown einstellen: Nachdem Sie das Programmarchiv aus dem Internet geladen und entpackt haben, rufen Sie die Datei Groovedown.exe auf. Im Programmfenster klicken Sie zunächst auf „Settings“. Im folgenden Fenster klicken Sie auf „Select Path“, wählen dann ein Zielverzeichnis für die Stücke aus und bestätigen das per Klick auf die Schaltfläche „OK“.

Desweiteren können Sie danach festlegen, in welchen Unterordnern und mit welchen Namen die Stücke gespeichert werden sollen. Dazu verwenden Sie die Platzhalter <artist> für den Künstlernamen, <album>für den Titel des Albums und <song> für den Titel des Stückes. Ein Beispiel: Wenn Sie in dem Feld <artist> - <album>\<artist> - <album> - <song> als Namens-Struktur eintragen, wird der Beatles-Song „Yesterday“ vom Album „Help!“ im Ordner „Beatles - Help!“ als Datei „Beatles - Help! - Yesterday.mp3“ gespeichert. Nach diesen Vorgaben klicken Sie auf „Save Settings“, um die Einstellungen zu speichern.

Groovedown nutzen: Zurück im Hauptfenster geben Sie in das Suchfeld oben einen Künstler-, Album- oder Song-Namen ein und klicken auf „Search“. Nach wenigen Augenblicken sehen Sie die Liste („Searchlist“) aller gefundenen Stücke. Klicken Sie diejenigen mit der rechten Maustaste an, die Sie laden möchten, und wählen Sie „Add to Downloadlist“. Alternativ markieren Sie mit einem Klick auf „Add All!“ die gesamte Liste. Danach gehen Sie auf „Download“, um die Songs auf Ihren Computer zu überspielen.

Dienstag den 30.08.2011 um 11:20 Uhr

von Christian Löbering

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (13)
  • Midnightman 16:21 | 31.08.2011

    midnite hates funk

    Verwende seit einiger Zeit "Audials Radio Tracker" (Givaway-Lizenz) und bin hochzufrieden. Habe nicht schlecht gestaunt, als ich in der Sendersuche "Sky.fm" eingab & mir das Tool sofort sämtliche Channels auflistete und - HEY - fast alle in Premium-Qualität ( 256 kBit ) anbot. Toller Sound & keine Jingles! Dasselbe auch bei vielen anderen Sendern. Da kann keine Freeware mithalten.

    Zugegeben, das ist vllt. nicht ganz fair gegenüber den Radio-Stationen, die mit den Premium-Angeboten ihr Geld verdienen müssen und 5$ p.M. sind auch nicht die Welt, habe aber immer so ein mulmiges Gefühl, wenn ich mir einen PayPal-Account zulegen müßte, nur um im Ausland mal ´nen 5er oder so zu löhnen. :o

    greez
    midnightman

    Antwort schreiben
  • kingjon 20:19 | 30.08.2011

    Zitat: kalweit
    ...ich behaupte mal, dass wird in 95+x% der Fälle weder beim Quellmaterial noch bei der vorhandenen Wiedergabetechnik der Fall sein.


    Das ist abhängig von der Beschallungsanlage und der Feinheit des Gehör!
    Es soll auch Menschen geben denen ein paar aktive Speaker für ~20,-€ ausreichen!

    Gruß kingjon

    Antwort schreiben
  • kalweit 20:11 | 30.08.2011

    Zitat: VB-Coder
    (solange die Qualität stimmt versteht sich).


    ...ich behaupte mal, dass wird in 95+x% der Fälle weder beim Quellmaterial noch bei der vorhandenen Wiedergabetechnik der Fall sein.

    Antwort schreiben
  • VB-Coder 20:04 | 30.08.2011

    Also seit dem ich Winamp in Kombination mit Streamripper nutze, wächst meine mp3 Sammlung dank Shoutcast ungemein

    Ich persönlich finde, das es nichts entspannenderes am PC gibt, wie sich von anständiger Musik berieseln zu lassen. Und wenn man dann noch die Möglichkeit hat, diese Musik legal(?) mitzuschneiden, dann hat das doch auch was für sich (solange die Qualität stimmt versteht sich).

    Antwort schreiben
  • kingjon 19:35 | 30.08.2011

    Zitat: deoroller
    Raffen, was du kriegen kannst, hat keinen wert mehr.


    Hatte das überhaupt je einen Sinn, mal abgesehen für einige Egomanen...?

    Gruß kingjon

    Antwort schreiben
1102024