699882

Der superschnelle Datei-Starter

21.01.2009 | 11:00 Uhr |

Unter Windows starten Sie Anwendungen üblicherweise über den Desktop, die Schnellstartleiste oder das Startmenü. Alternativ klicken Sie sich durch Ihr System zur gewünschten Datei vor und öffnen mit ihr das verknüpfte Programm. Dieses veraltete Bedienkonzept ist unpraktisch, denn es bietet nicht die nötige Flexibilität, um die Vielzahl an modernen Aufgaben effektiv zu lösen.

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Deutlich schneller kommen Sie mit dem Gratis-Tool Find and Run Robot (Farr) ans Ziel.

Schritt 1: So geht’s los. Nach der Installation des Tools starten Sie es über „Start, Programme, FindAndRunRobot, Find and Run Robot“. Es erscheint ein „F“-Symbol im Infobereich (Tray) Ihres Desktops. Sie können das englischsprachige Tool jetzt über die "Pause"-Taste aufrufen.

Schritt 2: Konfigurieren. Rufen Sie das Tool auf, klicken Sie auf das Icon „Options“ ganz außen rechts, und wählen Sie die Rubrik „Settings, General“. Aktivieren Sie die Klickbox neben „Start automatically when Windows starts“, damit Farr jederzeit verfügbar ist. Zusätzlich können Sie das Aussehen des Tools anpassen. Gehen Sie dazu in die Rubrik „Settings, Advanced Visuals“, und suchen Sie sich einen Skin aus der Drop-down-Liste aus. Falls Sie dunkle Fensterrahmen in Ihrem Aero (Vista) oder etwa das Zune-Design (XP) eingerichtet haben, passt etwa der Skin „Sustenance-SLATE.skn“ recht gut.

Schritt 3: Relevante Ordner festlegen. Öffnen Sie die Rubrik „Lists, Search Folders“, um sich die Liste derjenigen Ordner anzeigen zu lassen, die Farr berücksichtigt. Standardmäßig sind Startmenü, Desktop und Eigene Dateien eingebunden. Falls Sie zusätzlich die Dateien aus Ihrem „Programme“-Ordner, Ihrem Benutzerkonto oder Ihren Favoriten nutzen möchten, dann aktivieren Sie die Klickboxen neben „%programfiles%“, „%userprofile%“ und „%myfavorites%“. Sie können auch weitere Ordner integrieren. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle, und wählen Sie den Befehl „Add new entry“. Die Reihenfolge in der Ordnerliste können Sie per Drag & Drop ändern. Das Tool arbeitet bei einer Anfrage die Liste von oben nach unten ab. Deshalb stehen oben besser kleinere Ordner, da Sie sonst lange auf Ergebnisse warten.

Schritt 4: Schnell finden und starten. Die Grundaufgabe des Tools ist es, Dateien und Programme schnell zu finden und zu öffnen. Wenn Sie dazu einige Buchstaben aus dem Namen der Datei in das Feld in Farr eintragen, so erhalten Sie eine Liste passender Treffer, die nach Relevanz nummeriert sind. Sie verfeinert sich immer weiter, je mehr Sie tippen. Erscheint das Gesuchte, klicken Sie entweder doppelt darauf oder drücken "Alt-Ziffer" aus der Trefferliste. Mit "Enter" starten Sie den obersten Eintrag.

Schritt 5: Surfen, mailen und im Web suchen. Farr bietet auch Web- und Mail-Funktionen. Wenn Sie etwa „search [Suchbegriff]“ in das Eingabefeld tippen, dann leiten Sie den Begriff direkt an die Suchmaschinen Google, Yahoo und MSN weiter. Über „email [Empfänger-Adresse] [Betreff]“ öffnen Sie eine neue adressierte Mail mit Betreff in Ihrem Standard-Mail-Client. Surfen können Sie, indem Sie die gewünschte Web-Adresse angeben. Farr lässt sich über Plug-ins erweitern. Davon gibt es über www.pcwelt.de/frr schon eine ganze Menge.

0 Kommentare zu diesem Artikel
699882