734324

So zoomen Sie näher ans Objekt heran

22.10.2007 | 10:40 Uhr |

Beim Web-basierten Google Maps erhalten Sie in der Satelliten-Ansicht nur eine um ein bis zwei Zoomstufen geringere Auflösung als mit dem Programm Google Earth. Dass das verwendete Material aber in der Regel dasselbe ist, erkennen Sie leicht anhand von Details – etwa einem Parkplatz oder einer Baustelle. Da sowohl Google Earth als auch Google Maps ihre Daten aus dem Internet holen und dabei wohl auf die gleichen Quellen zugreifen, sollte es möglich sein, auch in Google Maps die Satellitenbilder der höchsten Zoomstufe abzurufen.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Gering

Problem:

Beim Web-basierten Google Maps erhalten Sie in der Satelliten-Ansicht nur eine um ein bis zwei Zoomstufen geringere Auflösung als mit dem Programm Google Earth. Dass das verwendete Material aber in der Regel dasselbe ist, erkennen Sie leicht anhand von Details – etwa einem Parkplatz oder einer Baustelle. Da sowohl Google Earth als auch Google Maps ihre Daten aus dem Internet holen und dabei wohl auf die gleichen Quellen zugreifen, sollte es möglich sein, auch in Google Maps die Satellitenbilder der höchsten Zoomstufe abzurufen.

Lösung:

Um das zu erreichen, führen Sie zunächst unter http://maps.google.de wie gewohnt eine Suche nach dem gewünschten Ort durch. Wählen Sie „Satellit“, und ziehen Sie den Zoomregler ganz nach oben. Nun schauen Sie, ob die angebotene Auflösung überhaupt so weit reicht – ist etwa schon bei der vorletzten Stufe Schluss, werden Sie kein feineres Bild bekommen. Ist die größte offizielle Auflösung aber vorhanden, klicken Sie oben rechts auf den Link „URL Google Maps 1 zu dieser Seite“. Nun erhalten Sie das gleiche Satellitenbild noch einmal – allerdings steht jetzt der direkte Link dazu in der Adresszeile. Durchsuchen Sie diese nun nach dem Parameter „z=“. Er steht für „Zoom“. Dahinter sollte ein Wert von „18“ oder „19“ stehen – das entspricht dem ganz nach oben gezogenen Zoomregler. Diesen Wert erhöhen Sie nun, etwa auf „20“ oder „21“, und drücken die Eingabetaste. Beim Zoom von 21 ist meist Schluss – damit erhalten Sie aber die gleiche Auflösung wie bei Google Earth. Für ganz wenige Objekte ist sogar ein Zoom von 23 möglich. Solche Bilder stammen meist von Überflügen mit dem Flugzeug, etwa eine beeindruckende Nahaufnahme aus der Sahara .

0 Kommentare zu diesem Artikel
734324