1944138

Google Kalender und -Mail herunterladen

08.08.2014 | 09:33 Uhr |

Google Takeout ermöglicht Ihnen Daten, die Sie bei verschiedenen Google Diensten hinterlegt haben als Backup herunterzuladen - jetzt auch für Kalender und Mail.

Seit 2011 bietet Google mit Takeout einen Dienst an, mit dem Sie Daten herunterladen können, die Sie bei Google-Diensten hinterlegt haben. So können Sie quasi ein Backup Ihrer Online-Daten anlegen. Aktuell werden 15 Dienste unterstützt. Neu hinzugekommen sind kürzlich der Google Kalender und Google Mail.

Wenn Sie ein Mail-Programm mit POP oder IMAP-Protokoll nutzen, sind Ihre Mails bei entsprechender Einstellung allerdings bereits offline verfügbar und müssen nicht noch extra heruntergeladen werden.

So legen Sie ein lokales Backup Ihrer Google-Daten an: Öffnen Sie die Seite www.google.com/settings/takeout , melden Sie sich mit Ihrem Google-Konto an, und klicken Sie auf „Archiv erstellen“. Im nächsten Fenster entfernen Sie die Häkchen vor den Diensten, deren Daten Sie nicht sichern möchten, und klicken erneut auf „Archiv erstellen“. Wenn das Archiv fertig ist, schickt Google Ihnen den Download-Link dazu per Mail.

Beim Kalender handelt es sich um ganz normale ICS-Dateien (icalendar) die Sie praktisch mit jedem Kalender-Programm nutzen können. Beim Mail-Export wird es wohl das Mbox-Format werden, ebenfalls ein verbreitetes Format zum Speichern von Mails. Beide Formate können Sie beispielsweise in Programme wie Thunderbird oder Outlook importieren und weiter nutzen.

Tipp: Sollten Sie ein Google-Aussteiger sein, und deshalb Ihre Daten herunterladen, dann können Sie gleich danach Ihr Google-Konto löschen. Öffnen Sie dazu Ihr Profil unter www.google.com/settings/account und klicken dort auf „Konto schließen und alle damit verknüpften Dienste und Informationen löschen“. Im nächsten Fenster setzen Sie neben jedem der Dienste ein Häkchen, geben erneut Ihr Kennwort ein und klicken auf „Google-Konto löschen“. Danach sind laut Google alle Ihre Daten weg - zumindest nach einer unbestimmten Galgenfrist, in der Sie über www.google.com/accounts/recovery versuchen können, das Konto wiederherzustellen. Ob Ihre Daten wirklich weg oder nur verborgen sind, weiß allerdings nur Google.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1944138