708898

Auf Betaversion umsteigen

03.09.2009 | 11:00 Uhr |

Wer die neuesten Funktionen von Google Chrome ausprobieren will, braucht statt der letzten stabilen jeweils die aktuelle Betaversion. Die ist aber gar nicht so leicht zu finden.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

Google bringt seinen Browser Chrome in drei Varianten heraus: Der „Stable Channel“ enthält für Endverbraucher die stabilen Versionen, wie Sie sie auch jederzeit herunterladen können. Im „Dev Channel“ beliefert Sie Google mit den neuesten Entwicklerversionen – diese wurden noch nicht großartig
auf Stabilität getestet. Die via „Beta-Channel“ verteilten Versionen sind weitgehend stabil, enthalten aber schon interessante neue Funktionen. Kleine Fehler kann es hier aber noch geben. Als Voreinstellung sind alle Chrome-Anwender auf den „Stable Channel“ gebucht. Wir empfehlen „Beta“.

Kanal wechseln: Starten Sie den Google Chrome Channel Changer . Hier wählen Sie den Channel aus, mit dem Sie zukünftig beliefert werden wollen, und klicken auf „Update“.

Auf neue Version aktualisieren: Haben Sie den „Beta Channel“ ausgewählt, gehen Sie in Google Chrome über das Schraubenschlüssel-Menü auf „Info zu Google Chrome“. Das Auto-Update liefert dann aktuelle Betas. Das Gleiche trifft analog auf den „Dev Channel“ zu, falls Sie diesen ausgewählt haben.

Zurück nur per Hand: Wenn Sie auf einen stabileren Channel zurückschalten, etwa von „Beta“ auf „Stable“, liefert das Selbst-Update allerdings nicht die niedrigere Version. Vielmehr müssen Sie warten, bis die Versionsnummer der stabilen Version Ihre gegenwärtig installierte Betaversion überholt hat. Um wieder zu einer stabileren Version zurückzukehren, müssen Sie nach dem Channel-Wechsel Google Chrome über die Systemsteuerung entfernen und neu installieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
708898