687388

Gimp 2.0 mit Windows-Standarddialogen

Das leistungsfähige Grafikprogramm Gimp hält sich jetzt in Version 2.0 weitestgehend an Windows-Standards. Nur die Dialoge "Bild öffnen“ und "Bild speichern“ sind weiterhin etwas umständlich zu bedienen. Außerdem gibt es keine Möglichkeit, direkt auf Netzwerkressourcen zuzugreifen. Über ein Plugin erweitern Sie Gimp um die Windows-Standarddialoge. Wir zeigen Ihnen wie es funktioniert.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Das leistungsfähige Grafikprogramm Gimp hält sich jetzt in Version 2.0 weitestgehend an Windows-Standards. Nur die Dialoge "Bild öffnen“ und "Bild speichern“ sind weiterhin etwas umständlich zu bedienen. Außerdem gibt es keine Möglichkeit, direkt auf Netzwerkressourcen zuzugreifen.

Lösung:

Die Freeware Gimp 2.0 lässt sich durch ein kostenloses Plug-in mit Windows- Standarddialogen für "Bild öffnen“ und "Bild speichern“ erweitern. Über diese Dialoge können Sie auch direkt auf Netzwerkressourcen zugreifen.

Um das Plug-in zu integrieren, müssen Sie Gimp beenden und die Datei Fileopen. EXE ins Gimp-Plug-in-Verzeichnis kopieren. Falls Sie den Pfad bei der Installation nicht verändert haben, liegt es in C:\Programme\GIMP-2.0\lib\gimp\2.0 \plug-ins. Starten Sie dann Gimp neu. Im Hauptfenster sehen Sie jetzt den zusätzlichen Eintrag "WinOpen“ zum Öffnen von Dateien. Im Bearbeitungsfenster finden Sie nun im Haupt- und Kontextmenü "Datei“ zusätzlich die Einträge "WinOpen“ und "WinSaveAs“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
687388