812166

Gelöschte Dateien ohne Papierkorb retten

23.03.2011 | 11:01 Uhr

Bereits seit Version 95 schützt Windows mit dem Papierkorb gegen Datenlöschung. Doch Windows 7 bietet sogar noch ein zweites Rettungsnetz, das kaum bekannt ist.

Wenn Sie die Datei(en), die Sie vermissen, nicht im Papierkorb finden, können Sie bei Windows 7 zusätzlich versuchen, eine vorherige Version der Datei mit Bordmitteln aufzustöbern.
 
Vorherige Version finden: Beim Erstellen eines Wiederherstellungspunkts legt Windows 7 standardmäßig so genannte „Schattenkopien“ von Benutzerdateien an, die seit dem letzten Wiederherstellungspunkt neu hinzugekommen sind oder verändert wurden.
 
Wenn Sie eine Datei vermissen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den übergeordneten Ordner und wählen „Vorgängerversionen wiederherstellen“. Doppelklicken Sie nun in der Liste auf eine ältere Fassung des Ordners, und sehen Sie nach, ob darin die gewünschte Datei noch vorhanden ist. Öffnen Sie diese Datei vorsichtshalber, um zu kontrollieren, ob sie brauchbar ist. Ist das der Fall, so markieren und kopieren Sie diese Datei, indem Sie die Taste Strg drücken und dabei die Taste C betätigen. Im Windows-Explorer öffnen Sie den Ordner, in dem die Datei ursprünglich lag, halten die Taste Strg und drücken die Taste V, um sie einzufügen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
812166