2095191

Browser-Schädlinge in Chrome finden

05.08.2015 | 14:33 Uhr |

Erweiterungen für den Browser sind meist nützlich. Es gibt aber auch gefährliche Varianten, die die Daten der Nutzer ausspionieren wollen.

Solche unerwünschten Plug-ins sucht das „Tool zum Entfernen schädlicher Software“ von Google. Nach dem Start des Programms über die Datei „Software_removal_tool.exe“ sucht es umgehend nach bekanntermaßen gefährlichen Browser-Erweiterungen für Chrome. Hat es eine gefunden, kann es diese beseitigen. Ist dagegen alles in Ordnung, meldet Ihnen dies das Tool und bietet einen „Weiter“-Knopf an. Klicken Sie drauf, startet Google Chrome und lädt sein „Einstellungen“-Menü. In einem Pop-up-Fenster haben Sie nun zusätzlich die Möglichkeit über einen „Zurücksetzen“-Knopf die meisten Einstellungen von Chrome auf die Standardwerte zurückzusetzen.

Vorsicht: Sie löschen damit alle Cookies, womit Sie automatisch aus allen Websites ausgeloggt sind. Die Startseite setzt das Tool auf www.google.de zurück. Außerdem werden alle Erweiterungen in Chrome deaktiviert. Diese können Sie bei Bedarf in Chrome wieder aktivieren. Das geht über das Menü-Symbol und dann „Einstellungen -> Erweiterungen“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2095191