717866

Frontpage 2000/XP: Ausdruck mit passendem Seitenumbruch

Sie haben mit Microsoft Frontpage 2000 oder XP Web-Seiten erstellt, die ausgedruckt mehrere Seiten umfassen. Dabei soll der Seitenumbruch jeweils so liegen, dass beispielsweise eine längere Tabelle oder ein bestimmter Abschnitt auf einer neuen Seite beginnt. Schließlich wollen Sie, dass die Besucher die Seite optimal auf den Drucker ausgeben können. PC-WELT zeigt Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie haben mit Microsoft Frontpage 2000 oder XPWeb-Seiten erstellt, die ausgedruckt mehrere Seiten umfassen. Dabei soll der Seitenumbruch jeweils so liegen, dass beispielsweise eine längere Tabelle oder ein bestimmter Abschnitt auf einer neuen Seite beginnt. Schließlich wollen Sie, dass die Besucher die Seite optimal auf den Drucker ausgeben können.

Lösung:

Web-Seiten erscheinen im Browser als Endlosformulare. Beim Ausdruck einer Seite berücksichtigt der Browser keine Formatierungen. Abhängig vom eingestellten Papierformat oder der gewählten Schriftgröße kann der Seitenumbruch daher an einer ungünstigen Stelle erfolgen: Eine Tabelle, die eigentlich auf eine Seite gehört, wird zum Beispiel in der Mitte durchgeschnitten.

Als Betrachter der Seite können Sie das in einigen Fällen verhindern. Im Browser Mozilla beispielsweise gehen Sie zuerst auf "Datei, Druckvorschau" und verändern anschließend die Skalierung so, dass der gewünschte Ausschnitt auf eine Seite passt. Der Internet Explorer kennt keine vergleichbare Funktion. Besser ist es daher, wenn Sie bereits beim Erstellen einer Web-Seite den Seitenumbruch berücksichtigen.

Da es in Frontpage keine spezielle Funktion zum Einfügen von Seitenumbrüchen gibt, müssen Sie die nötigen Definitionen selbst im Quellcode setzen. Wechseln Sie dazu in die HTML-Ansicht, und fügen Sie die Zeilen

<STYLE>

<!--

.pBreak { page-break-after:

always ;}

-->

</STYLE>

innerhalb des Head-Tags ein. Wenn der Style-Tag schon vorhanden ist, dann ergänzen Sie die Definitionen durch

.pBreak { page-break-after: always ;}

Anschließend fügen Sie die Zeile "<p class="pBreak"></p>" dort ein, wo Sie beim Ausdruck einen Seitenumbruch wünschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
717866