2223609

So richten Sie den Push-Service der Fritzbox mit Google Mail ein

29.09.2016 | 15:10 Uhr |

Mit dem Push-Service der Fritzbox meldet der Router wichtige Ereignisse per Mail. Das klappt aber nicht bei einem Google-Mail-Account.

Mit dem Push-Service der Fritzbox sind Sie immer auf dem Laufenden, was Ihren Router angeht. Wie viele andere Router bietet auch das AVM-Gerät die Möglichkeit, dass der Router Protokolle oder Ereignisse automatisch an eine festgelegte E-Mail-Adresse schickt. Manchmal schlägt das Versenden aber fehl.

Wenn Sie sich wundern, dass Sie keine Status-Mitteilung der Fritzbox bekommen, obwohl Sie den Push-Service eingerichtet haben, sollten Sie zunächst das Ereignisprotokoll des Routers prüfen. Gehen Sie datz im Fritzbox-Menü auf System -> Ereignisse und filtern Sie nach „System“. Hier hält die Fritzbox fest, wann und warum die Zustellung der Push-E-Mail fehlgeschlagen ist.

So richten Sie Ihre Fritzbox richtig ein

Im Menü „Push Services“ sehen Sie, an welche E-Mail-Adresse die verschiedenen Meldungen geschickt werden. Sie können über das Bearbeiten-Symbol am Ende der Zeile für jede Nachrichtenart eine eigene Empfangs-Adresse festlegen, indem Sie die E-Mail-Adresse im Kasten hinter „Push Mail senden an“ eintragen.

Häufig liegt auch ein Problem mit dem Kennwort für das E-Mail-Konto vor, das Sie in der Fritzbox zum Versenden der Nachrichten eingerichtet haben: Prüfen Sie deshalb im Fritzbox-Menü unter System -> Push Service, ob die Angaben zur E-Mail-Adresse stimmen und geben Sie Ihr Kennwort für das damit verbundene Konto erneut ein. Normalerweise erkennt die Fritzbox den E-Mail-Anbieter automatisch und trägt selbstständig weitere Einstellungen wie den E-Mail-Benutzernamen, den SMTP-Server und den dafür notwendigen Port ein.  Falls nicht, müssen Sie unter „Kontodaten – weitere Einstellungen“ diese Angaben selbst eintragen.

Push-Service per Google Mail: Soll die Fritzbox eine E-Mail-Adresse von Google für den Versand verwenden, müssen Sie eine Besonderheit beachten. Google erlaubt der Fritzbox nicht, dass Email-Konto zu nutzen. Sie bekommen dann eine E-Mail mit dem Warnhinweis, dass ein Anmeldeversuch verhindert wurde. Um die Push-Benachrichtigung für Google freizuschalten, melden Sie sich in Ihrem Google-Konto an und gehen auf Mein Konto -> Verbundene Apps und Webseiten. Dort aktivieren Sie die Option „Weniger sichere Apps zulassen“.

Die besten Gratis-Downloads für Ihre Fritzbox

Nutzen Sie die Zwei-Wege-Authentifizierung von Google benötigen Sie ein App-Passwort, damit die Fritzbox zum Versenden der Push-Nachrichten das Google-Mail-Konto nutzen kann. Melden sie sich im Google-Konto an und rufen Sie Mein Konto -> Anmelden bei Google -> App-Passwörter auf. Bei „App wählen“ klicken Sie auf „Andere“ und vergeben einen Namen – zum Beispiel Fritzbox-Mail. Google generiert nun ein Passwort mit 16 Stellen. Dieses Passwort müssen Sie nun im Fritzbox-Menü als Kennwort für die angegebene Google-Mail-Adresse eintragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2223609