1878215

Fritzbox-WLAN-Stick verbindet sich mit keinem Funk-Netzwerk

30.01.2014 | 15:34 Uhr |

Wollen Sie ein älteres Notebook oder einen PC ins WLAN bringen, ist der USB-WLAN-Stick von AVM eine nicht ganz billige, aber empfehlenswerte Lösung. Manchmal macht er aber Probleme. Wie Sie diese lösen, erfahren Sie hier.

Der Fritzbox-WLAN-Stick lässt sich eigentlich sehr leicht einrichten: Mitgelieferte Software installieren, Stick einstecken, funktioniert. Aber nicht immer. In einigen Fällen nimmt der Stick keine Verbindung zu einem vorhandenen WLAN auf, die entsprechende LED am Stick leuchtet nicht. Auch in der Fritzbox-Software taucht kein WLAN auf, und auch über das Windows Netzwerk- und Freigabecenter bekommen Sie ihn nicht zum Laufen.

Sie haben aber alle möglichen Fehlerquellen bereits ausgeschlossen: Im WLAN-Router ist kein MAC-Filter gesetzt, der nur bekannten Geräten die Verbindung zum Netzwerk erlaubt. Außerdem ist die Netzwerkkennung (SSID) Ihres WLANs sichtbar – in der Software des AVM-Sticks müsste es also auftauchen. Der Windows-Geräte-Manager führt den USB-Stick überdies als erkanntes Gerät auf, ein Treiberproblem liegt also nicht vor.

Eventuell verhindert aber die Software eines früher installierten WLAN-Sticks, dass der AVM-Stick den Betrieb aufnehmen kann. Löschen Sie also unbedingt alle WLAN-Tools, die nicht von AVM stammen. In unserem Fall half die De-installation eines älteren Netgear-Tools, den Fritzbox-Stick zum Laufen zu bringen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1878215