Fritzbox

Fritzbox auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Freitag, 11.01.2013 | 15:31 von Stephan Mayer
Fotostrecke Fritzbox, Werkseinstellungen, zurücksetzen
© AVM
Das ist jedem schon mal passiert: Man hat an einem Gerät so lange herumkonfiguriert, bis einfach gar nichts mehr geht. Und man ist längst nicht mehr sicher, was man eigentlich falsch gemacht hat und würde viel lieber von vorne anfangen – bei der Fritzbox geht dieser Wunsch mit wenigen Mausklicks in Erfüllung.
So geht’s: Klicken Sie in der System-Oberfläche den Menüpunkt „System“ an und wählen Sie hier „Zurücksetzen“ und danach den Reiter „Werkseinstellungen ➞ Werkseinstellungen laden“. Bevor Sie den letzten Mausklick ausführen, sollten Sie sich allerdings überlegen, ob es nicht doch sinnvoll ist, die bisherigen Einstellungen zu sichern. Die übrigen Hinweise auf der Seite „Werkseinstellungen“ liefern ebenfalls wertvolle Hinweise über Daten, die bei dieser Aktion sicher verlorengehen – lesen Sie sich diese Hinweise aufmerksam durch, denn nachträgliches Jammern bringt diese Daten nicht mehr zurück.

Die Eingabe von IP-Adresse und Portnummer(n) für die
Weiterleitung setzt beim Anwender ein grundsätzliches Wissen über
TCP/IP voraus.
Vergrößern Die Eingabe von IP-Adresse und Portnummer(n) für die Weiterleitung setzt beim Anwender ein grundsätzliches Wissen über TCP/IP voraus.

Die bisherigen Einstellungen sichern Sie, indem Sie unter System auf „Einstellungen sichern“ klicken. Unter dem Reiter „Sichern“ können Sie die bisherigen Einstellungen in Ihren Download-Ordner speichern, unter „Wiederherstellen“ können Sie diese Datei wieder zurückspielen, sodass die bisherigen Einstellungen erneut gelten. Daten wie Faxe oder Anrufe auf dem Anrufbeantworter gehen verloren.

Einstellungen von anderer Fritzbox importieren

Unter „Übernahme“ gibt es eine interessante Funktion, wenn Sie eine andere Fritzbox benutzt haben, von der eine Sicherung der Einstellungen existiert: Sie können diese Einstellungen importieren, und die Fritzbox 7390 ignoriert Einstellungen, die mit ihr nicht möglich sind.

Freitag, 11.01.2013 | 15:31 von Stephan Mayer
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1534091