Heimnetzwerk

Die Fritzbox als Datei-Server verwenden

Donnerstag den 10.01.2013 um 11:29 Uhr

von Stephan Mayer

So verwenden Sie die Fritzbox im Heimnetzwerk als Datei-Server.
Vergrößern So verwenden Sie die Fritzbox im Heimnetzwerk als Datei-Server.
© AVM
Gerade im Heimnetzwerk sind weder verschachtelte Dateizugriffsrechte noch komplizierte Einrichtung gefragt – hier ist einfach mehr Speicherplatz ohne viel Einrichtung angesagt. Mit der Fritzbox 7390 ist das mit wenigen Handgriffen eingerichtet.
Wunderdinge darf man dabei allerdings nicht erwarten: Lesend und schreibend schafft die Fritzbox gerade einmal 5 MB/s. Angesichts der möglichen 30 MB/s, die mit USB-Festplatten direkt am PC eigentlich stets gelingen, ist das dann doch recht langsam. Praktisch ist es dennoch, dass man Daten so netzwerkweit zur Verfügung stellen kann.


Schon in der Übersichtsseite der Fritzbox erkennt man die
Einstellungen des Routers als Datei-Server: Ein Klick auf „Speicher
(NAS)“ bringt die Details auf den Monitor.
Vergrößern Schon in der Übersichtsseite der Fritzbox erkennt man die Einstellungen des Routers als Datei-Server: Ein Klick auf „Speicher (NAS)“ bringt die Details auf den Monitor.

So geht’s: Schließen Sie zunächst eine USB-Festplatte an die Fritzbox an. Sie verfügt über zwei USB-2.0-Anschlüsse (einer auf der linken Seite des Routers und einer hinten). Klicken Sie daraufhin in der Oberfläche des Routers „Heimnetz“ an und hier „USB-Geräte“. Die neu angeschlossene Festplatte sollte nun hier zu sehen sein (NTFS, FAT/FAT32 oder EXT2 werden unterstützt). Jetzt klicken Sie auf Speicher (wieder unter Heimnetz) und aktivieren die Freigabe der Festplatte. Hier sollten Sie auch die Arbeitsgruppe Ihres Windows-Netzwerks eintragen, sodass die Fritzbox auch tatsächlich sichtbar ist.


Donnerstag den 10.01.2013 um 11:29 Uhr

von Stephan Mayer

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (2)
  • deoroller 15:24 | 03.09.2012

    Der USB-Hub der Fritzbox kann einfach nicht schneller, wegen der lahmen CPU. Da hilft auch kein USB 3.0.
    Mit FAT32 ist es etwas schneller als mit NTFS.

    Antwort schreiben
  • harryteltow 15:14 | 03.09.2012

    Fritz Box als Datei-Server verwenden

    Warum erstellen sie und die Konkurrenz lediglich solche Berichte / Beiträge nur und ausschließlich über die FrtzBox???
    Es gibt so viele andere Router, bei denen sich die Thematik zwar auch realisieren lässt, doch auch D-Link wäre sehr interessant - dieses Gerät hat genug Optionen ...
    Ansonsten macht weiter so - bin ein interessierter Leser eurer Beiträge. (Das gleiche gilt für Linux)

    Antwort schreiben
1534069