14.01.2013, 11:25

Stephan Mayer

Fritzbox

Webserver im Heimnetzwerk einrichten

So richten Sie sich einen Webserver im Heimnetzwerk ein. ©istockphoto.com/tr3gi

Wenn man im Heimnetzwerk einen Webserver oder einen anderen Dienst starten möchte, der aus dem Internet erreichbar sein soll, dann sind dafür einige Kunstgriffe nötig.
Provider wie T-Online weisen dem Router eine IP-Adresse zu, die Rechner im Heimnetzwerk arbeiten mit internen Adressen; deshalb muss man eine Freigabe einrichten.
So geht’s: Wählen Sie von der Router-Oberfläche „Internet ➞ Freigaben ➞ Neue Portfreigabe“. Wählen Sie hier entweder eine der vordefinierten Freigaben aus oder „Andere Anwendungen“ – dann müssen Sie noch den oder die gewünschten Ports eintragen, für FTP-Server beispielsweise 21. Vorsicht bleibt die Mutter der Porzellankiste, denn die Gefährdung durch solche Freigaben ist groß. Insbesondere bei verbreiteten Programmen wie beispielsweise Pro FTPd oder dem Webserver Apache gibt es eine Menge Schwachstellen, die ein Angreifer ausnutzen könnte. Sichern Sie also die betreffende Maschine ab – und lassen Sie den Dienst nicht auf Ihrem Arbeitsgerät laufen. Als recht praktikabel hat sich eine virtuelle Maschine erwiesen, die innerhalb des Netzwerkes kaum Zugriffsrechte hat.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

1534104
Content Management by InterRed