Fritzbox

Alten WLAN-Router zur Verstärkung der Funkreichweite nutzen

Montag den 12.11.2012 um 15:09 Uhr

von Heinrich Puju

Bildergalerie öffnen WLAN, Router, Repeater, Fritzbox
© AVM
So behält die alte Fritzbox ihren Wert. Sie kann als Repeater das Funknetzwerk erweitern. Hierfür eignen sich alle Fritzbox-Modelle mit WLAN-Funktion.
MAC-Adresse: Zur Verbindung des Repeaters mit dem Basis-Router, dessen Funk verstärkt wird, brauchen Sie von beiden Geräten die MAC-Adressen. So bringen Sie die MAC-Adresse Ihrer Fritzbox in Erfahrung: Öffnen Sie die Konfigurationsseite der Fritzbox im Browser-Fenster, klicken Sie dann je nach Modell auf „Einstellungen ➞ (Erweiterte Einstellungen) ➞ System ➞ Ansicht“ oder nur auf „System ➞ Ansicht“ und wählen Sie „Expertenansicht aktivieren“ und „Übernehmen“. Nun klicken Sie in der Navigationsleiste auf „WLAN“. Die MAC-Adresse der Fritzbox ist ein zwölfstelliger Code, beispielsweise 00:04:0E:E2:0D:F8. Notieren Sie ihn, um ihn für weitere Einstellungen zur Hand zu haben.

Repeater einstellen: Verbinden Sie mit einem Netzwerkkabel den PC direkt mit der Fritzbox, die Sie als Repeater verwenden wollen. Öffnen Sie ein Browserfenster und geben Sie in die Adresszeile http://fritz.box oder die IP-Adresse der Fritzbox ein (Werkseinstellungen 169.254.1.1 und 192.168.178.254). Melden Sie sich mit Ihrem Kennwort an. Abhängig von dem Modell der Fritzbox klicken Sie erst auf „Einstellungen ➞ (Erweiterte Einstellungen“) System ➞ Ansicht“ oder direkt auf „System ➞ Ansicht“, dann auf „Expertenansicht aktivieren“, und anschließend bestätigen Sie mit einem Klick auf „Übernehmen“. Kontrollieren Sie mit „WLAN ➞ Funknetz“ (bei älteren Modellen: „Funkeinstellungen“) im Feld „Name des Funknetzwerks“, ob die angegebene SSID dem Namen entspricht, der im Basis-Router für das WLAN angegeben ist. Die Netzwerknamen von Basis- und Repeater-Fritzbox müssen identisch sein. Bestätigen Sie mit „Übernehmen“. Klicken Sie in der Navigationsleiste auf „Funkkanal“ (bei älteren Modellen: „Funkeinstellungen“), markieren Sie daraufhin bei neueren Modellen „Funkeinstellungen anpassen“ und wählen Sie im Listenfeld „Funkkanal“ den Eintrag „Kanal 1“ für das Frequenzband 2,4 GHz. Sollte Ihre Fritzbox auch das 5-GHz-Frequenzband nutzen, markieren Sie hier als „Funkkanal“ den „Kanal 36“. Bestätigen Sie die Einstellungen anschließend noch einmal mit „Übernehmen“.

Fenster mit Repeater-Einstellungen, wie Betriebsart,
MAC-Adresse, Funkkanal und Verschlüsselung samt Kennwort.
Vergrößern Fenster mit Repeater-Einstellungen, wie Betriebsart, MAC-Adresse, Funkkanal und Verschlüsselung samt Kennwort.

Aktivieren: Klicken Sie in der Navigationsspalte auf „WDS“ (bei älteren Modellen: „Repeater“). Markieren Sie „WDS aktiv“ und wählen Sie als Betriebsart, dass die Fritzbox als „ReMacpeater“ arbeiten soll. Geben Sie die MAC-Adresse des Basis-Routers ein. Bei älteren Fritzbox- Modellen ist das Eingabefeld direkt zu sehen, bei neueren müssen Sie auf „WLAN-Gerät hinzufügen“ klicken, bevor Sie die MAC-Adresse eingeben und mit „Übernehmen“ bestätigen können. Nun kontrollieren Sie, ob im Feld „Standard-Gateway“ die IP-Adresse des Basis-Routers eingetragen ist, bei Werkseinstellungen 192.168.178.254. Wichtig ist darüber hinaus, dass sich im Feld „IP-Adresse“ die vierte Zifferngruppe von der IP-Adresse des Standard-Gateways unterscheidet, etwa 192.168.178.005. Verwenden Sie in der letzten Zifferngruppe einen Wert unter 20, da diese Zahlen in der Standardeinstellung nicht automatisch an andere Netzgeräte vergeben werden. Auf diese Weise vermeiden Sie Adresskollisionen im Heimnetzwerk. Zur Sicherheit markieren Sie jetzt noch „WPA2-Verschlüsselung“ und geben ins Feld „WPA2-Kennwort“ ein mindestens acht Zeichen langes Kennwort ein. Klicken Sie dann abschließend auf „Übernehmen“. In einem eigenen Browser-Fenster werden die Konfigurationsinformationen für den Basis-Router angezeigt, die Sie ausdrucken können.

Basis konfigurieren: Stellen Sie die Repeater-Fritzbox so auf, dass sie sich in Funkreichweite des Basis-Routers befindet. Nun konfigurieren Sie den Basis-Router auf den gleichen Funkkanal. Danach aktivieren Sie unter „WLAN ➞ WDS“ ebenfalls den WDS-Modus, markieren dann allerdings als Betriebsart „Basisstation“ und wählen für die Verbindung die MAC-Adresse des Repeaters. Außerdem müssen Sie wie beim Repeater die WPA2-Verschlüsselung aktivieren und das Kennwort eingeben.

Montag den 12.11.2012 um 15:09 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1499008