1876565

Fotos im RAW-Format in der Vorschau

21.07.2014 | 11:23 Uhr |

Fotos im RAW-Format speichern wirklich alles, was der Kamerasensor erfasst – nur können Windows Vista und 7 diese Fotos nicht als Vorschau anzeigen. Mit einem Trick geht’s trotzdem.

Insbesondere die digitalen Spiegelreflexkameras können Fotos auch im sogenannten RAW-Format speichern, also im „Rohformat“, bei dem wirklich alles gespeichert wird, was der Bildsensor auch erfasst. Das ermöglicht, die Bilder anschließend uneingeschränkt und verlustfrei nachbearbeiten zu können. Allerdings können Windows Vista und Windows 7 diese RAW-Aufnahmen nicht als Vorschaubilder im Windows Explorer zeigen.

Windows benötigt - von der aktuellen Version 8 abgesehen - stets ein Codec-Paket oder Tools, damit der Windows Explorer RAW-Aufnahmen als Vorschaubilder anzeigt.
Vergrößern Windows benötigt - von der aktuellen Version 8 abgesehen - stets ein Codec-Paket oder Tools, damit der Windows Explorer RAW-Aufnahmen als Vorschaubilder anzeigt.

Um dies zu ändern, laden Sie das Microsoft-Kamera-Codec-Paket aus dem Online-Download-Center herunter und installieren Sie es. Beachten Sie dabei, dass nach dem Anklicken der „Herunterladen“-Schaltfläche unterschiedliche Versionen für 32-Bit- und 64-Bit-Windows-Varianten zur Verfügung stehen. Im Feld „Details“ finden Sie zudem eine Liste der Kameramodelle, die vom Codec-Paket unterstützt werden. Nach dem Setup des Codec-Pakets müssen Sie den Rechner neu starten, damit die Vorschau der RAW-Bilder im Windows Explorer funktioniert.

Für Windows XP ist das nur in englischer Sprache zur Verfügung stehende „ Microsoft RAW Image Thumbnailer and Viewer for Windows XP “ erforderlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1876565