734156

Laufwerksbuchstaben für Kartenlesegeräte ändern

12.10.2007 | 10:34 Uhr |

Ihre Bilddateien direkt von der Kamera auf den PC zu übertragen, dauert Ihnen zu lang. Sie verwenden deshalb einen USB-Kartenleser. Die meisten dieser Geräte bieten mehrere Einschübe für unterschiedliche Kartentypen an. Der Nachteil: Unter Windows bekommt jeder Einschub einen eigenen Laufwerksbuchstaben. Sie finden das wenig übersichtlich und unnötig, da Sie sowieso nur einen der Einschübe verwenden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Ihre Bilddateien direkt von der Kamera auf den PC zu übertragen, dauert Ihnen zu lang. Sie verwenden deshalb einen USB-Kartenleser. Die meisten dieser Geräte bieten mehrere Einschübe für unterschiedliche Kartentypen an. Der Nachteil: Unter Windows bekommt jeder Einschub einen eigenen Laufwerksbuchstaben. Sie finden das wenig übersichtlich und unnötig, da Sie sowieso nur einen der Einschübe verwenden.

Lösung:

Sie können die überflüssigen Laufwerke entfernen oder – noch raffinierter – statt dessen in frei wählbaren Verzeichnissen bereitstellen.

Unter Windows XP oder Vista gehen Sie dazu in der Systemsteuerung auf „Verwaltung, Computerverwaltung“. Wenn Sie anschließend links in der Baumstruktur auf „Datenspeicher, Datenträgerverwaltung“ klicken, zeigt Windows rechts eine Übersicht aller physikalischen Laufwerke an.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Einschub des Kartenlesegeräts, dessen Buchstaben Sie entfernen möchten. Wählen Sie im Kontextmenü den Befehl „Laufwerkbuchstaben und -pfade ändern“ aus. Es öffnet sich ein zusätzliches Dialogfenster, das den derzeit zugewiesenen Buchstaben anzeigt.

Nach einem Klick auf die Schaltfläche „Entfernen“ bestätigen Sie noch einmal mit „Ja“. Wenn Sie doch nicht komplett auf das Laufwerk verzichten wollen, weisen Sie ihm mit der Schaltfläche „Hinzufügen“ und der Option „In folgendem leeren NTFS-Ordner bereitstellen“ einen von Ihnen wählbaren Ordner zu. Unter Windows 2000 gehen Sie übrigens ähnlich vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
734156