1771452

Firmware-Update bei Kameras durchführen

18.10.2013 | 15:23 Uhr |

Digitalkameras erhalten durch Firmware-Updates neue oder aktualisierte Funktionen. In der Regel können Sie das Update auch selbst durchführen. Wir zeigen, wie's geht.

Öffnen Sie dazu im Kameramenü einen Punkt namens „Info“ oder ähnlich. Dieser sollte Ihnen die Firmware-Version anzeigen. Die aktuell verfügbare Firmware-Version finden Sie im Service-Bereich auf der Hersteller-Webseite. Oft können Sie dort nach Ihrem Kameramodell suchen und sich sämtliche Downloads (Handbücher, Tools, Firmware et cetera) anzeigen lassen. Einige Hersteller listen auch die Änderungen auf, die ein Update mit sich bringt.

Wenn die erhältliche Firmware neuer ist als die in der Kamera und die Änderungen sich lohnen, laden Sie diese herunter. Manchmal ist die Änderungshistorie auch zusammen mit einer ausführlichen Update-Anleitung in der Download-Datei enthalten.

Bei dieser Canon-Spiegel- reflexkamera spielen Sie das Firmware-Update direkt in der Kamera auf. Das Update befindet sich dabei auf der SD-Karte.
Vergrößern Bei dieser Canon-Spiegel- reflexkamera spielen Sie das Firmware-Update direkt in der Kamera auf. Das Update befindet sich dabei auf der SD-Karte.

Ein paar Beispiele für die Vorgehensweise: Bei Panasonic etwa machen Sie das Firmware-Update wie folgt: Sie entpacken die Firmware via Doppelklick auf dem PC und kopieren die daraus entstehende BIN- oder LIN-Datei in die oberste Ebene einer leeren Speicherkarte. Legen Sie die Karte in die Kamera ein. Der Akku sollte voll aufgeladen sein! Starten Sie nun die Kamera und versetzen Sie sie in den Wiedergabemodus. Die Kamera startet den Update-Prozess von alleine, Sie müssen nur ab und zu Vorgänge bestätigen. Warten Sie ab, bis das Update beendet ist – keinesfalls unaufgefordert Knöpfe drücken!

Do-it-yourself: Kamera-Zubehör selbst gebaut

Ist die aktuelle Firmware aufgespielt, schaltet sich die Kamera von selber aus und wieder an. Entfernen Sie die SD-Karte und überprüfen Sie nun unter „Info“, dass das Update geklappt hat.

Bei Olympus kümmert sich der „Digital Camera Updater“ um Firmware-Updates. Dieses Tool liegt Ihrer Kamera auf CD bei oder ist über die Hersteller-Webseite als Download verfügbar. Die Software übernimmt die Suche nach der korrekten Firmware und das Aufspielen: Sie verbinden die Kamera ohne Speicherkarte (!) per USB mit dem PC. Haben Sie eine Kamera aus dem E-System, wählen Sie jetzt „Storage“, bei allen anderen Kameras „PC“. Wenn Sie die Software starten, zeigt sie Ihnen sämtliche verfügbaren Firmware-Versionen an und übernimmt das Update.

Sony liefert zu jeder Firmware-Version (beispielsweise Update_SLTA77V106.exe) den Updater gleich mit, den Sie per Doppelklick starten. Ist die Kamera per USB mit dem Rechner verbunden, müssen Sie nur den Anweisungen des Updaters folgen.

Bei Canon gibt es zwei Möglichkeiten, ein Firmware-Update durchzuführen: Haben Sie die aktuelle Firmware heruntergeladen, können Sie das Tool „EOS Utility“ verwenden, das den Kameras auf CD beiliegt oder auf der Hersteller-Website zum Herunterladen bereitsteht. Alternativ kopieren Sie bei EOS-DSLRs die entpackte Firmware (FIR-Datei) in die oberste Ebene einer Speicherkarte und legen diese in die Kamera ein. Starten Sie die Kamera im P-Modus und navigieren Sie im Menü bis zur Firmware-Info. Mit „Set“ starten Sie den Update-Vorgang.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1771452