Bequemer surfen

Auto-Vervollständigung von Firefox korrigieren

Freitag den 27.07.2012 um 13:25 Uhr

von Heinrich Puju

Bildergalerie öffnen Auto-Ausfüllen bearbeiten
Einmal vertippt, auf ewig gespeichert: Firefox merkt sich Ihre Formulareingaben und ergänzt diese automatisch, egal ob korrekt oder nicht. So ändern Sie diese bei Fehlern.
In seinen Datenbanken speichert Firefox viele Informationen, die während des Surfens automatisch erfasst werden. Dazu gehören auch die Daten, die in Felder von Internetformularen eingetragen werden. Diese Formulardatenbank ist praktisch, hilft der Firefox doch auf dieser Basis später beim Ausfüllen von Formularen. Nachteil: Auch Eingaben, die eigentlich nicht auf dem PC gespeichert werden sollten, inzwischen veraltet sind oder Tippfehler enthalten, tauchen so beharrlich wieder auf. Aber die Datensätze der Formulardatenbank des Firefox lassen sich gezielt ändern.

Sqlite Manager starten: Um die Datenbanken des Firefox zu bearbeiten, installieren Sie den Sqlite Manager aus dem Internet. Beim Neustart des Firefox wird die Erweiterung installiert. Im laufenden Firefox starten Sie den Sqlite Manager, indem Sie die Alt-Taste drücken und in der dann erscheinenden Menüleiste auf „Extras ➞ SQLite-Manager“ klicken. Sollten Sie noch die alte Firefox-Version 3 einsetzen – was aus Sicherheitsgründen fahrlässig wäre, brauchen Sie die Alt-Taste nicht zu drücken, da das Menü „Extras“ in der Menüleiste bereits angezeigt wird.

Im Sqlite Manager wählen Sie nach einem Klick auf das Feld
„Verzeichnis“ die Datenbank aus, die Sie öffnen und bearbeiten
wollen.
Vergrößern Im Sqlite Manager wählen Sie nach einem Klick auf das Feld „Verzeichnis“ die Datenbank aus, die Sie öffnen und bearbeiten wollen.

Datenbank öffnen: Nachdem der Sqlite Manager gestartet ist, wählen Sie die Datenbank, deren Datensätze Sie bearbeiten möchten. Um an die automatischen Formulareinträge zu kommen, klicken Sie ins Feld „Verzeichnis“ und wählen aus der Liste „formhistory.sqlite“. Klicken Sie auf „Los“, um die Datenbank zu öffnen. Nach einem Klick auf „moz_formhistory“ links in der Navigationsspalte erscheinen rechts daneben die Datensätze, in denen die Vorgaben für die automatische Ausfüllhilfe gespeichert sind. In der Spalte „timesUsed“ sehen Sie auf einen Blick, wie oft ein Eintrag bereits verwendet wurde.


Datensatz suchen: Sie können die Datenbank durchsuchen, indem Sie auf die Schaltfläche „Suchen“ klicken und dann die Felder des Suchformulars ausfüllen. Um beispielsweise eine falsche Schreibweise zu finden, die in der Formulardatenbank gespeichert ist, klicken Sie ins Eingabefeld der Zeile „value (TEXT)“ und tippen den Begriff so ein, wie er fälschlicherweise gesichert wurde. Wenn Sie im Feld rechts daneben als Operator das Gleichheitszeichen lassen, muss der Ausdruck, den Sie eingeben, mit dem gesuchten Begriff identisch sein. Damit nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird, klicken Sie in das Operationsfeld und wählen den Eintrag „LIKE“.

Nach einem Doppelklick auf einen Datensatz lassen sich die
Inhalte seiner Felder ändern, beispielsweise um Fehleingaben zu
korrigieren. Gespeichert werden Modifikationen mit „OK“ und einer
nachfolgenden Bestätigung der Sicherheitsabfrage.
Vergrößern Nach einem Doppelklick auf einen Datensatz lassen sich die Inhalte seiner Felder ändern, beispielsweise um Fehleingaben zu korrigieren. Gespeichert werden Modifikationen mit „OK“ und einer nachfolgenden Bestätigung der Sicherheitsabfrage.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie auch nur einen Teil des gesuchten Ausdrucks eingeben und dann in der Liste der Operatoren auf „contains“ klicken. Mit dieser Einstellung findet der Sqlite Manager etwa nach der Eingabe des @-Zeichens als Suchtext alle gespeicherten E-Mail-Adressen. Um die Suche zu starten, klicken Sie nach der Eingabe von Operator und Suchbegriff auf „OK“. Anschließend werden alle Datensätze angezeigt, auf die das Suchkriterium zutrifft.


Daten bearbeiten: Um einen Datensatz komplett zu entfernen, klicken Sie die Zeile des Eintrags mit der rechten Maustaste an und im dann erscheinenden Menü auf „Ausgewählte löschen“. Sie können aber auch den Datensatz behalten und lediglich eine falsche Schreibweise korrigieren. Dazu klicken Sie den Datensatz doppelt an. Im dann erscheinenden Fenster markieren Sie den falschen Eintrag mit einem Mausklick, überschreiben ihn wie gewünscht und klicken dann auf „OK“. Im nächsten Fenster müssen Sie die beabsichtigte Änderung noch einmal mit „OK“ bestätigen. Nach erfolgter Änderung schließen Sie das Eingabefenster mit einem Mausklick auf „Abbrechen“. Die Modifikation ist ohne Firefox-Neustart sofort aktiv. Sie können dann weitere Datensätze bearbeiten oder den Sqlite Manager mit Mausklicks auf „Datenbank ➞ Beenden“ schließen.

Freitag den 27.07.2012 um 13:25 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1220277