734138

Altgediente Installation lahmt

10.10.2007 | 11:44 Uhr |

Ihr Firefox läuft zäh. Dauernd treten Fehler auf. Vermutlich zeigt der Browser Alterserscheinungen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Ihr Firefox läuft zäh. Dauernd treten Fehler auf. Vermutlich zeigt der Browser Alterserscheinungen: Hier in der Redaktion war eine Firefox-Installation seit der Beta 0.9 im Einsatz. Sie musste das Einrichten und De-Installieren zahlloser Erweiterungen über sich ergehen lassen und besaß bei Versionsnummer 2.0 eine Konfigurationsdatei, die sechs Mal so groß war wie üblich. Erweiterungen funktionierten nicht mehr richtig, Web-Seiten, die auf anderen PCs mit Firefox korrekt angezeigt wurden, präsentierten ein zerstörtes Layout, der Browser war langsam wie eine Schnecke.

Lösung:

Kein Wunder: Bei dieser Vorgeschichte sind 50 bis 90 Prozent der bei jedem Start eingelesenen Einstellungen Müll. Den Browser jetzt zu entfernen und neu zu installieren, nützt in solchen Fällen gar nichts.

Die Einstellungen und Erweiterungen, Themes und Sprachdateien legt er nämlich nicht im Programmverzeichnis oder der Registry ab, sondern in den Profilverzeichnissen der Benutzer. Unter Windows handelt es sich dabei um „%appdata%\ Mozilla\Firefox\Profiles\xxx.yyy“. Bei „xxx“ handelt es sich um eine zufällig generierte Zeichenfolge, bei „yyy“ um den Namen des Profils, etwa „default“.

Unter Linux liegt das Profilverzeichnis analog unter „~/.mozilla/firefox/xxx.yyy“. Wird Firefox neu installiert, greift der Browser auf dieses Profil zurück. Was hier nicht stimmt, wirkt sich weiter aus. Statt einer Neu-Installation hilft also nur ein neues Benutzerprofil.

Firefox erlaubt es, mehrere davon pro Profilverzeichnis anzulegen und abwechselnd zu verwenden. Das erste erhalten Sie automatisch beim ersten Start des Browsers, es trägt den Namen „default“. Alle weiteren legen Sie von Hand an: Dazu geben Sie unter „Start, Ausführen“ die Zeile

firefox –ProfileManager

ein und klicken auf „OK“. Nun erscheint ein Dialog, in dem Sie Benutzerprofile erstellen, umbenennen, löschen und zum Einsatz mit Firefox auswählen können.


Wenn Sie die voreingestellte Option „Beim Starten nicht nachfragen“ deaktivieren, möchte Firefox bei jedem Start wissen, welches Profil er verwenden soll. Andernfalls greift er auf das jeweils zuletzt benutzte zurück. Um es zu ändern, müssen Sie Firefox wieder mit „firefox –ProfileManager“ aufrufen.

Alternativ können Sie auch per „firefox -P Profil“ ein Benutzerprofil direkt über seinen Namen aktivieren. Läuft Firefox mit dem neuen Profil, müssen Sie nun noch die Erweiterungen nachinstallieren und die Einstellungen anpassen. Das kann lästig sein - doch dafür werden Sie mit einem schnellen, schlanken und wieder korrekt arbeitenden Browser belohnt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
734138