Firefox auf mehreren PCs

Firefox-Lesezeichen überall parat haben

Dienstag den 09.08.2011 um 09:25 Uhr

von Heinrich Puju

Bildergalerie öffnen Firefox-Lesezeichen überall parat haben
© Mozilla
Wer an mehreren PCs ins Internet geht, muss meist auf seine Lesezeichen verzichten. Firefox bietet jedoch eine Funktion zum Mitnehmen Ihrer Daten an. So geht's.
Auf folgende Art und Weise müssen Sie in Firefox 5 vorgehen, sodass Sie ihre gewohnte Arbeitsumgebung an anderen PCs zur Verfügung haben. Denn bei der neuen Version des Internet-Browsers ist die Synchronisation ein fester Programmbestandteil und muss nur noch eingerichtet werden.

Konto für die Synchronisation einrichten:
Zuerst müssen Sie ein kostenloses Benutzerkonto auf dem Firefox-Sync-Server im Internet einrichten, auf dem später Ihre Daten verschlüsselt gespeichert werden. Klicken Sie dazu auf das Menü „Firefox“, das Sie oberhalb des ersten Seitenreiters (Tab) finden. In ihm klicken Sie auf „Sync einrichten“. Im geöffneten Einrichtungsfenster klicken Sie auf „Neues Benutzerkonto anlegen“. Im folgenden Fenster geben Sie – wie bei Anmeldungen üblich – Ihre E-Mail-Adresse an. Wundern Sie sich nicht über die Meldung „Ungültige E-Mail-Adresse“, die unter dem Eingabefeld erscheint: Diese verschwindet, wenn Sie die Adresse vollständig eingetragen haben.

Über das Firefox-Menü lässt sich das Fenster für die
Einstellungen aufrufen. In den Einstellungen gibt es eine eigene
Sync-Rubrik, in der Sie die Synchronisierungsfunktionen einrichten
und konfigurieren können.
Vergrößern Über das Firefox-Menü lässt sich das Fenster für die Einstellungen aufrufen. In den Einstellungen gibt es eine eigene Sync-Rubrik, in der Sie die Synchronisierungsfunktionen einrichten und konfigurieren können.

Darunter geben Sie ins Passwort-Feld ein ausreichend langes Kennwort ein, dessen Gültigkeit ebenfalls überprüft und unter dem Eingabefeld angezeigt wird. Die Wiederholung darunter dient der Kontrolle der Schreibweise. Dann müssen Sie noch bestätigen, dass Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinien akzeptieren, indem Sie mit einem Mausklick ein Häkchen ins Kästchen setzen. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche „Weiter“, um im nächsten Fenster den Sync-Schlüssel zu erhalten. Dieser ist für den Zugang zum Synchronisationsdienst unbedingt nötig.

40 schicke Firefox-Themes

Sync-Schlüssel sichern:
Da die Daten Ihres Firefox-Benutzerkontos verschlüsselt übertragen werden, brauchen Sie diesen Sync-Schlüssel immer dann, wenn Sie die Firefox-Synchronisation auf einem weiteren PC einrichten. Da nur Sie den Schlüssel besitzen und er auch nicht wiederhergestellt werden kann, sollten Sie unbedingt eine Sicherheitskopie davon auf Papier oder in einer Datei anzulegen. Sie können den Schlüssel mit einem Klick auf „Drucken“ ausdrucken oder mit „Speichern“ als Datei im HTML-Format sichern. Die Datei „Firefox Sync Key“ lässt sich dann mit einem Doppelklick auf den Dateinamen im Browser öffnen und lesen.

Ob Ausdruck, Datei oder beide Sicherungsvarianten: Sie müssen den Sync-Schlüssel geheim halten. Speichern Sie daher die Datei am besten auf einem USB-Stift, und verwahren Sie Speichermedium und Ausdruck am besten in einem abschließbaren Fach. Im Einrichtungsassistenten fahren Sie nun fort mit einem Mausklick auf „Weiter“. Im nächsten Fenster müssen Sie eine angegebene Zeichenfolge, die als Grafik dargestellt wird – ein so genanntes Captcha – in das dafür vorgesehene Feld eintippen. So weisen Sie nach, dass Sie leibhaftig am Computer sitzen und die Registrierung manuell vornehmen. Klicken Sie dann erneut auf „Weiter“. Damit haben Sie Ihr Synchronisationskonto erstellt.

Die besten Passwort-Addons für Firefox

Synchronisation konfigurieren:
Während des ganzen Einrichtungsprozesses können Sie festlegen, welche Daten in Zukunft synchronisiert werden sollen. Dazu klicken Sie unten im Fenster auf die Schaltfläche „Sync-Einstellungen“. Ausgewählt sind standardmäßig alle verfügbaren Optionen wie Lesezeichen, Passwörter, Einstellungen, Chronik und Tabs. Möchten Sie beispielsweise Ihre Passwörter nicht im Internet speichern, so entfernen Sie einfach das Häkchen vor der Option „Passwörter“ mit einem Mausklick und bestätigen die Änderung mit „Fertig“.

Zum Abschluss des Einrichtungsassistenten klicken Sie auf „Fertigstellen“. Damit haben Sie Ihr Konto eingerichtet. Um nun die Daten, die Sie zur Synchronisation vorgesehen haben, zum Sync-Server im Internet zu übertragen, öffnen Sie mit einem Klick das Menü „Firefox“ und klicken auf „Jetzt synchronisieren“.

Die besten Addons für Firefox 5

Einen anderen PC synchronisieren:
Arbeiten Sie dann an einem anderen Rechner, müssen Sie Ihre Einstellungen zunächst synchronisieren. Dazu wählen Sie wie bei der Ersteinrichtung im Menü „Firefox“ den Befehl „Sync einrichten“. Im dann erscheinenden Fenster klicken Sie auf die Schaltfläche „Verbinden“. Im nächsten Fenster klicken Sie auf den Eintrag „Ich habe das Gerät nicht bei mir“. Danach geben Sie unter „Benutzerkonto“ Ihre E-Mail-Adresse und das Passwort ein, die Sie bei der Ersteinrichtung angegeben haben. Außerdem müssen Sie sich durch die Eingabe im Feld „Sync-Schlüssel“ als Besitzer identifizieren.

Tippen Sie den Sync-Schlüssel genauso ein, wie Sie ihn gespeichert oder ausgedruckt haben. Sollten Sie keine dieser Sicherheitskopien greifbar haben, so finden Sie den Sync-Schlüssel auch auf einem vorher bereits aktivierten Computer über das Fenster „Einstellungen“ im Menü „Firefox“. Wechseln Sie in diesem Fenster in die Rubrik „Sync“, und klicken Sie auf „Benutzerkonto verwalten ➞ Mein Sync-Schlüssel“. Den hier angezeigten Sync-Schlüssel geben Sie ins entsprechende Feld des Computers ein, den Sie aktuell anmelden wollen. Danach klicken Sie auf „Weiter“.

Anschließend überprüft Firefox Ihre Angaben und lässt Sie bei Übereinstimmung der Anmeldedaten den Prozess mit einem Klick auf „Fertigstellen“ beenden. Sie müssen danach nur noch auf „Firefox ➞ Jetzt Synchronisieren“ klicken. Danach stehen Ihnen auch an diesem PC alle Einstellungen und Lesezeichen zur Verfügung, die Sie auf Ihrem Haupt-Computer zur Synchronisation freigegeben haben.

Dienstag den 09.08.2011 um 09:25 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1070190