1829795

Festplattenputz: Alles gründlich löschen

13.10.2014 | 15:21 Uhr |

Wer sich von seiner alten Festplatte trennt, hinterlässt meist auch unzählige private Daten - selbst wenn man diese löscht. Wir zeigen, wie Sie wirklich alles beseitigen.

Wenn Sie einem Bekannten einen alten PC oder eine einzelne Festplatte überlassen oder diese an einen Fremden verkaufen, sollten Sie dabei Folgendes beachten: Es genügt nicht, die Speicherplatten über Windows zu formatieren, um Ihre privaten Daten vom PC zu entfernen – es braucht nicht viel, um die Dateien sauber wiederherzustellen, meistens reicht schon einfache Freeware aus. Sie können die Dateien aber sicher löschen, sodass eine Wiederherstellung fast unmöglich ist.

Der bekannte Windows-Konsolenbefehl „format c:“ ist kein Garant dafür, dass alle Ihre Daten von der Festplatte verschwunden sind. Zwar zeigt Ihnen das System dann eine vermeintlich leere Partition an, doch in Wahrheit löscht Windows lediglich die Datei zuordnungstabelle für das Laufwerk – beinahe so, als würden Sie die Inhaltsangabe eines Buches vernichten, die Seiten an sich würden jedoch erhalten bleiben. Die einzelnen Dateien lassen sich zwar nicht mehr zuordnen, aber sie sind im Prinzip immer noch verfügbar.

Daten auf der SSD sicher löschen

So geht´s: Um eine Festplatte komplett und unwiederbringlich zu löschen, gibt es Freeware-Programme wie Secure Eraser . Mithilfe von fünf international anerkannten Löschstandards überschreibt das kleine Programm die gelöschten Dateien mehrmals mit Zufallswerten. Eine Wiederherstellung ist dann nicht mehr möglich, auch nicht durch Recovery-Programme, die für die Datenrettung gedacht sind. Das Tool verfügt über eine einfach zu bedienende Oberfläche, die selbst Laien ohne große Einarbeitung verstehen.

Wenn Sie Ihre SSD sicher löschen möchten, bietet sich das Windows-Programm Sdelete dafür an: Daten überschreibt die kleine Anwendung mithilfe des Standards DOD 5220.22-M, den unter anderem auch das US-amerikanische Verteidigungsministerium im Einsatz hat. Die Bedienung erfolgt allerdings über ein DOS-Fenster, das Ihnen aber sämtliche verfügbare Befehle übersichtlich auflistet. Auf diese Weise lassen sich auch andere Flash-Speicher wie zum Beispiel SD-Karten oder USB-Sticks sicher löschen. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Sie den richtigen Laufwerksbuchstaben angeben und dass das Dateisystem NTFS ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1829795