1985992

Festplatte mit Diskpart von Microsoft partitionieren und mehr

14.10.2014 | 11:33 Uhr |

Extra ein Partitionierungs-Tool aufspielen, nur um eine Kleinigkeit an der Festplatte zu ändern? Völlig unnötig, denn das in Windows integrierte Diskpart kann das auch.

Ein Beispiel: Sie kaufen ein neues Notebook, das im Windows-Explorer stets die Recovery-Partition zum Wiederherstellen des Auslieferungszustandes anzeigt und mit einem Laufwerksbuchstaben versieht. Das nervt nicht nur und macht die Datenverwaltung unnötig unübersichtlich - es besteht auch die konkrete Gefahr, dass Sie von diesem Laufwerk irgendetwas versehentlich löschen. Dann aber ist die Möglichkeit weg, das Notebook wieder in den Urzustand zurückzuversetzen.

Doch muss man dazu gleich ein Partitionierungsprogramm herunterladen, die Wiederherstellungspartition verstecken und dann die Software wieder deinstallieren? Nein, muss man nicht. Denn in jedem Windows steckt mit Diskpart ein solches Tool, das – obwohl es sich dabei um ein Befehlszeilenprogramm handelt – einfach zu bedienen ist. Und weil es zuverlässig und flott arbeitet sowie auch mit allen neuen Festplattentypen, GPT usw. zurechtkommt, erledigen Sie einfache Änderungen an der Festplatte damit schneller als mit einem zusätzlichen Tool.

Diskpart rufen Sie auf, indem Sie bei Windows Vista und 7 auf das Start-Icon klicken, unten im Ausführen-Feld „diskpart“ eintippen und mit Enter bestätigen. Bei Windows 8 und 8.1 tippen Sie „diskpart“ in das allgemeine Suchfeld ein. Im eingangs genannten Beispiel würden Sie im geöffneten Diskpart-Fenster „list volume“ eintippen und die Enter-Taste drücken. Es erscheinen daraufhin die verschiedenen Partitionen, unter anderem der zu versteckende Recovery-Bereich. Wichtig ist im Folgenden die Ziffer ganz vorne vor dieser Partition, beispielsweise „Volume 1“. Mit dem weiteren Befehl „select Volume 1“ wählen Sie diese Partition aus und verstecken sie durch Eingabe von „remove letter=X“, gefolgt wieder von der Enter-Taste. X symbolisiert dabei den vorne angezeigten Laufwerkbuchstaben. Mit „exit“ (und Enter) verlassen Sie das Programm, die zuvor sichtbare Partition taucht nicht mehr im Windows-Explorer auf. Vorhanden ist sie allerdings nach wie vor, mit dem Diskpart-Befehl „assign letter=X“ weisen Sie ihr den Laufwerkbuchstaben „X“ zu und machen sie so wieder sichtbar.

Wo finden Sie nun all die benötigten Diskpart-Anweisungen? Diese listet Microsoft ausführlich und vollständig auf Deutsch im Internet auf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1985992