2010307

Fehlercodes von Druckern entschlüsseln - so geht's

11.11.2014 | 09:23 Uhr |

Zeigt der Drucker einen Fehlercode an, stimmt etwas nicht. Oft sind die Angaben nichtssagend und müssen entschlüsselt werden. Der Tipp zeigt, was Sie tun können.

Stimmt etwas mit dem Drucker nicht, gibt er nicht selten am Display einen Fehlercode aus – etwa Error 4101. Mit der Angabe lässt sich im ersten Moment nichts anfangen. Wie Sie doch an die Ursache des Problems kommen und es lösen, beschreibt der Tipp.

Fehlercode in Zahlen: Im ersten Schritt googeln Sie den Fehlercode. Dabei kommen Sie entweder direkt zu Informationen zum Druckerdefekt oder wie bei Canon-Geräten auf eine Übersichtsseite , auf der die verschiedenen Codes aufgelistet sind. Wählen Sie Ihre Zahlenfolge aus und lesen Sie die Beschreibung. Beim erwähnten Fehlercode 4101 können die gesendeten Daten nicht gedruckt werden. Ursache: Das angegebene Papierformat wird nicht unterstützt. Lösung: Sie ändern es und senden den Druckauftrag erneut.

Kniffliger sind abstrakte Beschreibungen wie „Es ist ein Druckerproblem aufgetreten“. Das kann eigentlich alles sein. In vielen Fällen hilft es, den Drucker auszuschalten und den Netzstecker zu ziehen. Dann warten Sie einige Minuten, verbinden das Gerät wieder mit der Stromzufuhr und schalten es ein. Oft läuft es nun wieder reibungslos.

Blinkende LEDs: Fehlercodes liegen auch hinter plötzlich blinkenden LEDs. Ihr Rhythmus und die Farbgebung definieren das jeweilige Problem. In vielen Fällen klemmt etwas im Gehäuse. Schalten Sie den Drucker ab und öffnen Sie die Abdeckung. Sehen Sie nach, ob Gegenstände wie Büroklammern den Druckwagen an der Bewegung hindern. Überprüfen Sie auch den Papiereinzug. Schief oder falsch eingezogenes Papier entfernen Sie am besten nach Anleitung zum Druckermodell. Schließen Sie die Abdeckung wieder und aktvieren Sie das Gerät.

Fangen LEDs an zu blinken, kann auch ein Gebrauchsproblem zugrundeliegen, etwa ein voller Tintenauffangbehälter. In der Regel raten die Hersteller dann zum Kontakt der eigenen Servicestelle. Das muss nicht unbedingt sein. Vielfach finden sich Anleitungen im Internet, beispielsweise wie Sie die Schwämmchen des Tintenauffangs selbst wechseln und den internen Zähler für die Reinigungsvorgänge zurücksetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2010307