2171548

Check: Das weiß Facebook bereits über Sie

25.01.2016 | 15:25 Uhr |

Anhand Ihres Klickverhaltens zeichnet Facebook ein Bild von Ihnen. Checken Sie hier, wie dieses aussieht.

Wer sich penibelst um seine Daten sorgt, sollte soziale Netzwerke lieber meiden. Unweigerlich gibt man Daten von sich preis. Man denke nur an den Tracking-Cookie von Facebook, mit dem das soziale Netzwerk den Surf-Weg seiner Mitglieder ( und sogar Nicht-Mitglieder ) verfolgen kann. Einzige Voraussetzung: Der Seitenbetreiber hat ein Facebook-Plugin, etwa den Like-Button, bei sich integriert. Schon weiß das soziale Netzwerk über einen Datenabgleich, wo seine eingeloggten Nutzer sich außerhalb von Facebook herumtreiben.

Doch was weiß Facebook bereits über mich. Über den Link www.facebook.com/ads/preferences/edit/ erhalten Sie eine interessante Einsicht, wie Facebook Sie sieht. Hier können Sie sehen, inwieweit Sie ein offenes Buch für das soziale Netzwerk sind. Oder ob Ihre Täuschungsmanöver erfolgreich zu einem falschen Profil geführt haben. Klicken Sie sich einfach durch die thematisch sortierten Stichwörter, welche Sie charakterisieren sollen.

Facebook-Werbung ent-personalisieren

Die Stichwörter stufen Ihre Interessensgebiete ein und sollen die Basis für Facebooks individuell ausgespielte Werbeanzeigen sein. Wenn Sie also keine individuelle Werbung wünschen, können Sie sämtliche Stichworte von der Seite entfernen, indem Sie das X neben dem jeweiligen Stichpunkt anklicken. Natürlich können Sie auch nur bestimmte Stichpunkte ausfiltern und so Einfluss auf die angezeigte Werbung nehmen. Ein Hinweis noch: Eine komplette Ent-Individualisierung der Werbung kann mit dieser Maßnahme nicht garantiert werden. Sie dürfte aber einen großen Beitrag leisten, wenn Sie alle Stichworte entfernen.

Wie Sie Ihre Privatsphäre schützen und sich nicht als Werbefigur einspannen lassen, erfahren Sie in diesem Ratgeber!

0 Kommentare zu diesem Artikel
2171548