Facebook

Verschlüsselte Internetverbindung vor der Dateneingabe aktivieren

Dienstag, 08.01.2013 | 11:23 von Heinrich Puju
So verschlüsseln Sie die Datenübertragung über Facebook bereits vor der Anmeldung.
Vergrößern So verschlüsseln Sie die Datenübertragung über Facebook bereits vor der Anmeldung.
© iStockphoto.com/gmutlu
Bei Banken gehört es zum Sicherheitsstandard: Die Kundendaten werden über verschlüsselte Verbindungen übertragen. Sie können verschlüsselte Internetverbindungen aber auch beim Aufrufen anderer Webseiten nutzen. Beispielsweise lassen sich so Ihre Facebook-Anmeldedaten sich eingeben.
Das fängt schon bei der Eingabe von Kundenkennung und Identifikationsnummer an. Doch längst nicht alle Internetdienste legen so viel Wert auf Sicherheit. Oft beginnt die Verschlüsselung erst, wenn die Kundendaten schon übermittelt wurden, beispielsweise bei Facebook. Mit Hilfe einer kleinen zusätzlichen Eingabe können Sie Ihre Datenübertragung aber bei vielen Internetseiten gegen Lauschangriffe schützen.

Mit der Eingabe von https:// können Sie bei vielen
Internetseiten schon vor der Eingabe der Nutzerdaten eine
verschlüsselte Verbindung aufbauen.
Vergrößern Mit der Eingabe von https:// können Sie bei vielen Internetseiten schon vor der Eingabe der Nutzerdaten eine verschlüsselte Verbindung aufbauen.

HTTPS für sichere Verbindungen: Bevor Sie Nutzername und Kennwort für Internetdienste eingeben, sollten Sie darauf achten, dass die Verbindung auch verschlüsselt ist. Erkennen lässt sich die sichere Übertragung im Browser daran, dass die Internetadresse mit https:// beginnt. In vielen Browsern wie dem Internet Explorer oder Google Chrome wird die verschlüsselte Übertragung durch ein kleines Sicherheitsschloss angezeigt. Wenn Sie sehen, dass eine Internetseite wie zum Beispiel Facebook bei der Kontaktaufnahme auf diese gesicherte Verbindung verzichtet, können Sie versuchen, die verschlüsselte Datenübertragung von Anfang an zu erzwingen. Um das sichere HTTPS-Protokoll zu verwenden, geben Sie in die Adresszeile des Browsers beim Aufruf der Seite https:// vor der Internetadresse ein, beispielsweise also https://www.facebook.com/ , und bestätigen die Eingabe mit der Enter-Taste. Durch die sichere Übertragung der Internetdaten besteht bei der Anmeldung mit Ihren Benutzerdaten dann bereits eine verschlüsselte Verbindung. Diese funktioniert etwa auch beim Aufruf des 1&1-Kundencenters .

Dienstag, 08.01.2013 | 11:23 von Heinrich Puju
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (3)
  • mike_kilo 04:21 | 22.08.2012

    Was nützt mir der verschlüsselte Zugriff auf Facebook, wenn diese ...dann alles von mir in die Welt hinausposaunt
    schon mal was von Man in the Middle[COLOR=Red]*[/COLOR]- Attack gehört? Denn mit aktivem TLS/SSL ist zumindest nur ein erschwerter Angriff [U]auf die Verbindung [/U]möglich. Was man jedoch speziell bei Fratzenbuch bereits vorher an Daten gespeichert hast, steht auf einem anderen Blatt Papier. Dann ist das Kind eh schon in den Brunnen gefallen, da hast du Recht. [COLOR=Red]*[/COLOR] der z.B. auch der AG sein könnte!

    Antwort schreiben
  • kalweit 19:47 | 21.08.2012

    Also ich finde es nur konsequent und zuvorkommend. Der Arbeitgeber soll schließlich auch alle Neuigkeiten bequem in Facebook lesen, statt diese mühsam aus seiner Firewall zu puzzeln.

    Antwort schreiben
  • User4325 19:33 | 21.08.2012

    Verschlüsselte Internetverbindung vor der Dateneingabe aktivieren

    Das ist wohl der Witz des Jahrhunderts. Was nützt mir der verschlüsselte Zugriff auf Facebook, wenn diese ...., ich spar mir hier eine Bleidigung, dann alles von mir in die Welt hinausposaunt. Über so viel unqualifiziertes Geschreibsel kann man nur den Kopf schütteln.

    Antwort schreiben
1533940