700150

Nur noch wirre Daten

05.02.2009 | 11:00 Uhr |

Nachdem Sie Ihre USB-Festplatte mit dem PC verbunden haben, zeigt der Windows-Explorer statt der gewohnten Verzeichnisstruktur nur noch einen Buchstabensalat. Sie wollen die externe Platte aber nicht neu formatieren und dabei alle Daten verlieren.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Besonders bei externen Festplatten mit dem Dateisystem FAT32 kommt es manchmal zu Fehlern in den Partitionstabellen, wenn der PC nicht ordnungsgemäß heruntergefahren oder die Platte ohne Abmelden entfernt wurde. Das englischsprachige Gratis-Tool Testdisk hilft beim Reparieren. Verwenden Sie es aber nur auf defekten Platten.

Schritt 1: Nach dem Start erstellen Sie mit „Create“ eine neue Log-Datei.

Schritt 2: Wählen Sie die externe Platte aus der Liste, und bestätigen Sie mit „Proceed“. Im nächsten Menü gehen Sie auf „Intel“ und dann auf „Advanced“.

Schritt 3: Wählen Sie die defekte Partition auf der Festplatte, und gehen Sie im Menü auf „Boot“, anschließend auf den Punkt „Repair FAT“.

Schritt 4: Nachdem Sie Testdisk über „Quit“ (mehrmals) beendet haben, starten Sie den PC neu. Nun sollten die Daten der Partition wieder zu sehen sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
700150