1793866

Bildinformationen auslesen

15.07.2014 | 09:31 Uhr |

Exif steht allgemein für Exchangeable Image File und bezeichnet einen Standard für das Speichern von Aufnahme-Infos bei Bilddateien.

Der Exif-Header besteht aus Hexadezimal-Code und enthält neben generellen Informationen zur Kamera auch die Aufnahmeparameter, mit denen Sie das Bild gemacht haben. Dieses Programm brauchen Sie: Exif Read , gratis.

Exif-Header kommen lediglich bei JPEG- und TIFF-Dateien vor. Welche Meta-Daten der Exif-Header konkret enthält, ist von Kamera zu Kamera verschieden. Um Exif-Infos auszulesen, brauchen Sie ein Programm wie Exif Read. Doch auch Windows kann Exif-Tags wiedergeben: Klicken Sie per rechter Maustaste auf ein Bild, wählen Sie „Eigenschaften“ und danach den Reiter „Details“. Anhand der aufgelisteten Exif-Informationen lassen sich die Ursachen beispielsweise für überbelichtete Bilder oder für zu starkes Rauschen herausfinden. Professionelle Fotolabore nutzen ebenfalls die Exif-Daten. So werten zum Beispiel die Minilabs von Fujicolor die Meta-Daten Ihrer Fotos für die Abzüge aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1793866