692266

Excel-Zellüberwachung sinnvoll nutzen

26.02.2008 | 12:51 Uhr |

Eine Alternative zur „Kamera“-Funktion bietet die Funktion „Formelüberwachung“ ab Excel XP. Diese Möglichkeit finden Sie unter „Extras, Formelüberwachung, Überwachungsfenster anzeigen“. Auch mit diesem Fenster können Sie Bereiche etwa aus anderen Blättern mit dem aktuellen Tabellenbereich vergleichen.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Der Dialog „Überwachungsfenster“ bietet die Schaltfläche „Überwachung hinzufügen“, mit der Sie beliebig viele Zellen überwachen und anzeigen können. Auch hier sehen Sie eventuelle Änderungen der überwachten Zellen sofort. Zur Auswahl der gewünschten Zellen verwenden Sie am einfachsten die Maus. Der Vorteil des Überwachungsfensters: Ganz nach Bedarf können Sie die Anzeige über „Extras, Formelüberwachung, Überwachungsfenster anzeigen“ schnell ausblenden und auf demselben Weg wieder hervorholen – samt der Auswahl aller zu überwachenden Zellen. Das Überwachungsfenster hat andererseits eine Reihe von Nachteilen:

1. Bereiche, die aus mehreren Zellen bestehen, können Sie zwar auf einmal zur Überwachung hinzufügen, Excel löst sie aber im Überwachungsfenster in eine relativ schwer lesbare Liste von einzelnen Zellen auf.

2. Die Formatierungen der Ausgangszellen werden im Überwachungsfenster grundsätzlich nicht angezeigt.

3. Im Unterschied zur „Kamera“ kann das Überwachungsfenster nur Zellbereiche der aktuellen Arbeitsmappe wiedergeben, die Kamera fotografiert auch Zellen anderer Mappen. Für einen übersichtlichen Vergleich von verstreuten Excel-Daten ist daher die „Kamera“- Funktion meist vorzuziehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
692266