Excel 2003, 2007, 2010

Ungewöhnliche Sonderzeichen in Excel eingeben

Montag den 28.01.2013 um 11:34 Uhr

von Heinrich Puju

Bildergalerie öffnen So fügen Sie ungewöhnliche Sonderzeichen in Excel ein
In Tabellen sind bisweilen Son­derzeichen etwa für Maßeinhei­ten, Währungen, logische Opera­tionen und Rechenzeichen gefragt. Wird das Zeichen aber nur selten gebraucht, lässt es sich mit Hilfe der Symbolfunktion einge­ben. Wer es öfter benötigt, greift in Excel wahrscheinlich lieber zum Tastenschlüssel.
Symbol auswählen: Die ganze Bandbreite der verfügbaren Son­derzeichen eröffnet sich in Excel, wenn Sie auf „Einfügen ➞ Sym­bol“ klicken und unten im Dia­logfenster neben dem Zeichen­code im Feld „von“ „Unicode (hex)“ angewählt ist. Dann zeigt sich im Dialogfenster, dass Excel eine umfassende Palette der Buchstaben und Zahlen aufweist, gegliedert in Untergruppen verschiedenster Symbole.

Um schnell ein Währungssym­bol, einen griechischen Buchsta­ben, einen Pfeil oder auch einen mathematischen Operanden zu finden, klicken Sie auf das Listen­feld „Subset“ und markieren nun den entsprechenden Eintrag. Das macht die Orientierung in den angezeigten Zeichen leichter, als wenn Sie durch Ziehen des Posi­tionsfeldes in der Bildlaufleiste den Inhalt vorbeilaufen lassen.

Ein Doppelklick auf das ge­suchte Symbol fügt es direkt in die aktive Zelle der Tabelle ein. Gleichzeitig wird das eingefügte Zeichen in die Reihe „Zuletzt verwendete Symbole“ aufgenom­men, sodass Sie es bei einem neu­erlichen Aufruf des Dialogfens­ters nicht wieder suchen müssen, sondern es zum Einfügen im Dia­logfenster direkt doppelt ankli­cken können.

Die ersten 224 Zeichen, die in der Zeichentabelle angezeigt werden, können Sie übrigens auch ohne Umweg über das Symbol­fenster eingeben. Die Zahlenfol­ge, die Sie für die Direkteingabe brauchen, erfahren Sie im Feld „Zeichencode“, wenn Sie dane­ben im Feld „von“ auf „ASCII (dezimal)“ wechseln. So lautet zum Beispiel die Zahlenfolge für das Yen­Symbol 165. Und wenn Sie in einer Zelle der Tabelle die Taste Alt betätigen und im An­schluss daran auf dem numme­rischen Tastenblock die Zahlen­folge  0165 (also mit einer führenden Null) eintippen, erscheint, nachdem Sie die Taste Alt freige­geben haben, in der Zelle ¥.


Sonderzeichen, die Sie oft benötigen, können Sie in den
Auto-Korrektur-Optionen mit einer Zeichenkombination verbinden, die
dann in der Tabellenzelle als Eingabekürzel dient.
Vergrößern Sonderzeichen, die Sie oft benötigen, können Sie in den Auto-Korrektur-Optionen mit einer Zeichenkombination verbinden, die dann in der Tabellenzelle als Eingabekürzel dient.

Automatische Symbole: An­wender, die es noch komfortabler haben möchten oder Zeichen be­nötigen, für die kein dezimaler Code angezeigt wird, fügen über das Symbol­Dialogfenster das ge­wünschte Zeichen – zum Beispiel das Omega  Ω – mit dem pas­senden „Subset“ – in diesem Fall „Griechisch und Koptisch“ – in eine Zelle ein und klicken auf „Schließen“. Markieren Sie da­raufhin das Zeichen Ω, indem Sie die Umschalttaste betätigen und gleichzeitig auf die Taste Pfeil Links drücken. Nun betätigen Sie die Taste Strg und die Taste C zu­sammen, um es zu kopieren.

Nachdem Sie das Zeichen ko­piert haben, klicken Sie in Excel 2003 auf „Extras ➞ Autokorrek­tur­Optionen“, in Excel 2007 auf das Office­Symbol und anschlie­ßend auf „Excel­Optionen  ➞ Dokumentprüfung  ➞ AutoKor­rektur­Optionen“ und in Excel 2010 auf „Datei ➞ Optionen ➞ Dokumentprüfung  ➞ AutoKor­rektur­-Optionen“.

Dann klicken Sie in das Feld „Durch“ und betätigen die Taste Strg und gleichzeitig die Taste V, um das  Ω einzufügen. Nun kli­cken Sie in das Feld „Ersetzen“ und geben hier eine Zeichenkom­bination ein, die normalerweise in Texten nicht vorkommt, zum Beispiel das Gradzeichen  ° mit einem folgenden o, also °o. Solch eine Kombination hat etwa den Vorteil, dass Sie die Einleitung durch das Gradzeichen später auch für weitere Sonderzeichen nutzen kön  nen, die Sie brauchen, beispielsweise °z für das Sigma ∑ als Summenzeichen.

Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „Hinzufügen“ und schließen Sie das geöffnete Dialogfenster mit „OK“. Wann immer Sie nun in eine Zelle  °o eingeben, wird die Zeichenfolge automatisch durch das Omega Ω ersetzt. Die einzige Voraussetzung hierfür ist, dass die Zeichenfolge genau wie ein Wort separat steht, das heißt, ent­weder allein in einer Zelle oder aber von vorausgehenden oder folgenden Eingaben in der Zelle durch Leerzeichen, Satzzeichen oder Klammern getrennt.

Montag den 28.01.2013 um 11:34 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1570003