720266

Excel 97/2000/XP: Nettoarbeitstage automatisch berechnen

02.12.2003 | 10:53 Uhr |

Sie möchten mit Excel die Zahl der Nettoarbeitstage in einem beliebigen Zeitraum berechnen - die Zahl der Arbeitstage also, abzüglich aller Samstage, Sonntage und Feiertage. Das mit Excel standardmäßig ausgelieferte Add-in "Analyse-Funktionen" enthält eine entsprechende Funktion. Allerdings müssen Sie es zunächst aktivieren. PC-WELT erklärt Ihnen wie Sie es installieren und anschließend einsetzen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem :

Sie möchten mit Excel die Zahl der Nettoarbeitstage in einem beliebigen Zeitraum berechnen - die Zahl der Arbeitstage also, abzüglich aller Samstage, Sonntage und Feiertage.

Lösung:

Das mit Excel standardmäßig ausgelieferte Add-in "Analyse-Funktionen" enthält eine entsprechende Funktion. Allerdings müssen Sie es zunächst aktivieren. Dazu wählen Sie in Excel 97 "Extras, Add-In-Manager" (Excel 2000: "Extras, Add-Ins-Manager", Excel XP: "Extras, Add-Ins") und aktivieren das Kontrollkästchen für die "Analyse-Funktionen".

Sollte dieses Kontrollkästchen nicht vorhanden sein, starten Sie das Setup von der Office-CD und installieren die Komponente "Analyse-Funktionen" - Sie finden sie unter den Add-ins für Excel.

Und so setzen Sie das Add-in ein:

1.

Nachdem Sie im Add-in-Manager die Auswahl mit "OK" bestätigt haben, markieren Sie in Ihrer Excel-Arbeitsmappe die Zelle, in der die Anzahl der Nettoarbeitstage erscheinen soll.

2.

Öffnen Sie über "Einfügen, Funktion" den Funktionsassistenten, und wählen Sie die neue Funktion "Nettoarbeitstage" aus. Geben Sie für "Ausgangsdatum" und "Enddatum" jeweils ein Datum ein. Alternativ geht auch ein Bezug auf eine Zelle, die einen Datumswert enthält.

Unter "Freie_Tage" wählen Sie einen Zellbereich, der die Daten der Feiertage enthält. Die ganze Formel (eine Zeile) könnte dann so lauten:

=nettoarbeitstage ("1.1.2004"; "31.12.2004";F1:F15)

Diese Formel würde also alle Arbeitstage 2004 errechnen, sofern in den Zellen F1 bis F15 die Datumsangaben der Feiertage korrekt eingetragen sind.

Wenn Sie die Feiertage direkt (ohne Zellbezug) in die Formel eintragen wollen, verlangt diese Funktion eine sehr eigenwillige Schreibweise mit geschweiften Klammern (eine Zeile):

=nettoarbeitstage("1.1.2004";"31.1.2004"; {"1.1.2004";"6.1.2003"})

Mit den Matrix-Formeln von Excel hat diese Schreibweise nichts zu tun.

0 Kommentare zu diesem Artikel
720266