2088989

Scharfe Fotos machen mit und ohne Stativ

29.07.2015 | 14:31 Uhr |

Mit einem Stativ erreichen Sie die besten Ergebnisse, was Schärfe angeht. Alternativ können Sie auch die Belichtungszeit verkürzen.

Hat eine Digitalkamera keinen Bildstabilisator oder möchten Sie diesen nicht einsetzen, müssen Sie trotzdem nicht auf scharfe, unverwackelte Aufnahmen verzichten.

Die einfachste Lösung stellt hier ein Stativ dar, das es in einer besonders mobilen Version etwa von Gorillapod gibt. Es hält die Kamera in Position, ohne zu wackeln - vor allem, wenn Sie auch noch einen Fernauslöser verwenden. Achten Sie jedoch darauf, dass ein eventuell vorhandener Bildstabilisator ausgeschaltet ist – sonst kommen sich Stativ und Stabilisator in die Quere.

Ohne Stativ erreichen Sie unverwackelte Motive nur über eine ruhige Hand und eine kurze Belichtungszeit. Um die Belichtungszeit zu reduzieren, können Sie die Lichtempfindlichkeit erhöhen - dann kann sich schlimmstenfalls aber auch das Bildrauschen verstärken. Oder Sie fotografieren bei möglichst offener Blende, wodurch sich dann allerdings die Hintergrundschärfe Ihrer Aufnahme reduziert.

Die ruhige Hand können Sie ersetzen, indem Sie die Kamera beispielsweise zum Auslösen auf eine plane Unterlage stellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2088989