576933

So lösen Sie Speicher-Probleme

12.06.2009 | 10:47 Uhr |

Wenn Ihr Rechner nach einem Speicher-Upgrade streikt, ist das kein Grund zur Sorge. Wir helfen mit Antworten zu diesem und anderen Speicher-Problemen.

Wenn Ihr Rechner nach einem Speicher-Upgrade streikt, starten Sie den PC mit jeweils nur einem Modul, um zu checken, ob es okay oder defekt ist. Vergewissern Sie sich im Handbuch zur Hauptplatine, dass Sie den richtigen Speichertyp verwendet haben. Ob das Bios die RAM-Parameter richtig eingestellt hat, erfahren Sie im Bios unter "Chipset Feature Setup, DRAM Frequency". Testen Sie den Speicher des PCs auch per Software.

Vista erkennt nicht mehr als 3 GB Arbeitsspeicher
Mit einem 32-Bit-Betriebssystem wie Windows 2000, XP und Vista lassen sich maximal 4 GB adressieren und nur etwa 3 GB nutzen. Wollen Sie mehr RAM einsetzen, brauchen Sie entweder Linux oder eine 64-Bit-Version von Win XP, Server 2003/2008 oder Vista. Mit Vista SP1 versucht Microsoft zwar, diese Begrenzung zu kaschieren - das Betriebssystem gibt den korrekten Speicherausbau an -, ansprechen lässt sich der Speicher aber nach wie vor nicht.

Für Dual-Channel benötigen Sie immer zwei gleiche Riegel
Vergrößern Für Dual-Channel benötigen Sie immer zwei gleiche Riegel
© 2014

Höheres Tempo durch Dual-Channel erreichen
Alle Hauptplatinen, die nicht älter sind als fünf Jahre, können immer zwei Speicherriegel gleichzeitig ansprechen. Die Module müssen vom gleichen Typ sein und die gleiche Kapazität und Geschwindigkeit bieten. Am besten funktionieren spezielle Dual-Channel-Kits. Sie müssen immer zwei Speicherbänke bestücken, meist tragen die zusammengehörigen Speicher-Slots die gleiche Farbe. Im Fall des Falles konsultieren Sie das Hauptplatinenhandbuch.

Speicher-Quick-Tipps
RAM-Diagnose unter Vista: Das "Speicherdiagnosetool" finden Sie unter "Systemsteuerung, Verwaltung".
DDR2- und DDR3-RAM: Die RAM-Typen unterscheiden sich elektrisch und von der Bauform her. Im Hauptplatinenhandbuch erfahren Sie, was Sie benötigen.
Das RAM wird zu heiß: Prüfen Sie die PC-Innentemperatur, und nutzen Sie einen Speicherkühler wie den Thermaltake Spirit RS.
Den Arbeitsspeicher testen: Das Programm Memtest prüft alle Speichertypen auf Fehler.
Rat und Hilfe im Netz: Foren zum Thema Übertakten, Tunen & Co. finden Sie unter www.forum-hardtecs4u.com und www.ocinside.de .

0 Kommentare zu diesem Artikel
576933