722046

Einstellungen für große Symbolleisten

05.05.2004 | 11:12 Uhr |

Nach Rechtsklick auf die Taskleiste zeigt Windows den Eintrag "Symbolleisten" an. Sie haben dann die Wahl, vordefinierte Leisten wie "Adresse" oder "Desktop" auszuwählen oder Ordner mit selbst erstellten Links und Scripts anzugeben. Für Anwender, die laufend auf viele verschiedene Funktionen zugreifen müssen, ist eine gut sortierte Leisten-Sammlung ideal, die an einen Bildschirmrand angedockt wird. Allerdings kostet eine solche Sammlung so viel Platz, dass sie praktisch nur für Anwender mit zwei Monitoren in Betracht kommt. Wir sagen Ihnen wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Nach Rechtsklick auf die Taskleiste zeigt Windows den Eintrag "Symbolleisten" an. Sie haben dann die Wahl, vordefinierte Leisten wie "Adresse" oder "Desktop" auszuwählen oder Ordner mit selbst erstellten Links und Scripts anzugeben. Für Anwender, die laufend auf viele verschiedene Funktionen zugreifen müssen, ist eine gut sortierte Leisten-Sammlung ideal, die an einen Bildschirmrand angedockt wird. Allerdings kostet eine solche Sammlung so viel Platz, dass sie praktisch nur für Anwender mit zwei Monitoren in Betracht kommt.

Lösung:

Die richtige Kombination der beiden Optionen "Immer im Vordergrund" und "Automatisch im Hintergrund" macht solche Symbolleisten auch mit nur einem Bildschirm in normaler Größe sinnvoll. Sie erreichen diese Optionen über einen Rechtsklick auf den Titel der Leiste und den Punkt "Eigenschaften".

Bei raumfüllenden Leisten fahren Sie am besten, wenn Sie "Automatisch im Hintergrund" einschalten und außerdem "Immer im Vordergrund" deaktivieren. Dann blendet Windows die Leisten auf eine Mausbewegung an den betreffenden Desktop-Rand nur dann ein, wenn derzeit keine Anwendung im Vollbild läuft und auch kein Anwendungsfenster gerade diesen Rand beansprucht. Wenn Sie dagegen "Immer im Vordergrund" wählen, führt das zwangsläufig zu störendem Gezappel der Leisten - egal, wo Sie diese positionieren.

Auch die Standardleiste, die Taskleiste, können Sie platzsparend mit "Automatisch im Hintergrund" ausblenden. Die Taskleiste verdient aber in jedem Fall die Option "Immer im Vordergrund", damit Sie in jeder Fenstersituation an das Start-Menü und an die übrigen Tasks herankommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
722046