E-Mail

Spam von falschen Mail-Adressen stoppen

01.11.2012 | 11:25 Uhr | Daniel Behrens

Schlaue Spammer versenden Mails von bekannten Adressen, sodass man teilweise sogar Spam von sich selbst im Postfach findet. Wir zeigen, wie Sie sich wehren.

Frage: Ich bekomme ständig Spam-Mails mit meinem eigenen Absender. Wie funktioniert das?

Antwort: Im Prinzip kann man in ein Mailprogramm eine beliebige Absenderadresse eintragen. Erst beim Versenden der Mail prüfen die am Transport beteiligten Server, ob die Angabe korrekt beziehungsweise plausibel ist. Da die Einlieferungs-Server meistens Benutzernamen und Passwort abfragen, suchen die Spammer entweder gezielt nach ungeschützten Diensten oder setzen einen eigenen Server auf. 


So gelangt die Werbemail schon einmal bis zum Mailanbieter des Empfängers, müsste dort aber eigentlich vom Spamfilter aussortiert werden. Sollte merken allerdings nicht merken, dass die Mail nicht über den zur Mailadresse passenden Server eingeliefert wurde, arbeitet der Spamfilter aber nicht genau genug. Dann rutscht die Werbung durch und erscheint in Ihrem Posteingang. In diesem Fall sollten sie die Einstellung Ihres Spam-Filters überprüfen und gegebenenfalls verschärfen. Andernfalls hilft womöglich der Wechsel des Mail-Anbieters oder ein neuer Mail-Client.

1489235