E-Mail

Spam von falschen Mail-Adressen stoppen

Donnerstag den 01.11.2012 um 11:25 Uhr

von Daniel Behrens

Bildergalerie öffnen Spam-Mails von falschen E-Mail-Adressen stoppen
© iStockphoto.com/ene
Schlaue Spammer versenden Mails von bekannten Adressen, sodass man teilweise sogar Spam von sich selbst im Postfach findet. Wir zeigen, wie Sie sich wehren.
Frage: Ich bekomme ständig Spam-Mails mit meinem eigenen Absender. Wie funktioniert das?

Antwort: Im Prinzip kann man in ein Mailprogramm eine beliebige Absenderadresse eintragen. Erst beim Versenden der Mail prüfen die am Transport beteiligten Server, ob die Angabe korrekt beziehungsweise plausibel ist. Da die Einlieferungs-Server meistens Benutzernamen und Passwort abfragen, suchen die Spammer entweder gezielt nach ungeschützten Diensten oder setzen einen eigenen Server auf. 

So gelangt die Werbemail schon einmal bis zum Mailanbieter des Empfängers, müsste dort aber eigentlich vom Spamfilter aussortiert werden. Sollte merken allerdings nicht merken, dass die Mail nicht über den zur Mailadresse passenden Server eingeliefert wurde, arbeitet der Spamfilter aber nicht genau genug. Dann rutscht die Werbung durch und erscheint in Ihrem Posteingang. In diesem Fall sollten sie die Einstellung Ihres Spam-Filters überprüfen und gegebenenfalls verschärfen. Andernfalls hilft womöglich der Wechsel des Mail-Anbieters oder ein neuer Mail-Client.

Donnerstag den 01.11.2012 um 11:25 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (13)
  • Till Wollheim 00:36 | 02.11.2012

    Spam wäre ganz leicht abzustellen!

    Es ist ja nicht so, daß Spammer Exhibitionisten per se sind. Vielmehr verdienen sie damit Geld. Würde man also ihre Auftraggeber fürs Spammen zur Kasse bitten, wäre der Spamspuk über Nacht zu ende! Die Auftraggeber sind die, für die der Spambrief Werbung macht - ganz einfach.
    Till

    Antwort schreiben
  • McBremen 13:00 | 01.11.2012

    Armselig

    Der Beitrag ist einfach nur sinnlos... Traurig! :topmodel:

    Antwort schreiben
  • rainergaiss 13:27 | 24.06.2012

    Tja, ich weiß. Deswegen ist ja auch der Titel dieses Artikels verfehlt.

    Antwort schreiben
  • dnalor1968 12:20 | 24.06.2012

    Naja, das kannst doch mit jedem E-Mail-Programm so machen.

    Antwort schreiben
  • rainergaiss 12:16 | 24.06.2012

    Es werden der Name und die E-Mail-Adresse übermittelt. Im Reply-to steht allerdings eine ganz andere E-Mail-Adresse.

    Antwort schreiben
1489235