E-Mail-Kniffe

Kurznachrichten via E-Mail verschicken

Mittwoch den 03.08.2011 um 10:45 Uhr

von Heinrich Puju

Bildergalerie öffnen Kurznachrichten via E-Mail verschicken
© iStockphoto/BlackJack3D
SMS-Nachrichten sind nicht nur zeitaufwendig, sondern auch noch teuer. Dabei geht es per E-Mail doch viel einfacher. Wir zeigen die Tricks & Kniffe der Internet-Profis.
Die meisten Menschen sind auch per E-Mail schnell zu erreichen - daher eignet sich das Online-Postfach auch für schnelle Kurznachrichten. Am PC ist sie zudem schneller verfasst und oft preiswerter als eine SMS per Handy.

Kurznachricht als Betreff: Um eine rasche Mitteilung wie „Komme später. Besprechung dauert noch an“ zu versenden, genügt die Betreffzeile einer E-Mail. Geben Sie einfach unter der Adresse des E-Mail-Empfängers die Kurznachricht als Betreff ein, und hängen Sie das Kürzel (nt) an. Zum Beispiel: Wir essen bei mir. Bring bitte Pizza mit (nt).

Das in Klammern gesetzte Kürzel (nt) steht international im Internet und den Diskussionsforen des Usenets für „no Text“, deutschsprachig auch „ohne Text“, abgekürzt (oT). An dieser Internetfloskel erkennt der Empfänger, dass kein Text in der Nachricht folgt, er die E-Mail also gar nicht öffnen muss. Wenn Sie für deutsche Adressaten das Kürzel (oT) verwenden, sollten Sie jedoch darauf achten, das o klein zu schreiben, da das Kürzel mit großem O eine andere Bedeutung hat: OT = Off Topic bezeichnet eine Abschweifung, die nicht zum Thema gehört.

99 Chat-Smileys erklärt

Der Vorteil einer E-Mail als Kurznachricht liegt nicht nur darin, dass sie dem Verfasser alle Formalitäten erspart. Sie kann zudem mit Übermittlungs- und Lesebestätigung verschickt werden. So erfährt der Empfänger auf den ersten Blick, worum es geht, und der Absender beinahe ebenso rasch, dass seine Kurznachricht den Adressaten erreicht hat.

Wie diese haben sich im Informationsaustausch via Internet viele kurze Floskeln etabliert (siehe unten). Die meisten entstammen der Kommunikation im Usenet, das schon vor dem heutigen Internet der raschen Verbreitung von Nachrichten diente.

Das Internet-Kürzel-Kompendium

Internet-Floskeln: Online kommt man leicht in Kontakt. Das war schon in den 1980er Jahren so, als die Kommunikation noch über Mailboxen lief, in die man sich per Akustikkoppler oder Modem einwählte. Damals haben sich beim Chat in Mailboxen und bei den Diskussionen in Usenet-Foren viele Abkürzungen für wiederkehrende Floskeln für Anweisungen, Gefühle oder Grußformeln etabliert. Viele Kürzel haben sich gehalten und werden weiterhin in der E-Mail-Kommunikation eingesetzt, andere sind im Lauf der Jahre im Internet hinzugekommen. Hier eine kleine Auswahl der gebräuchlichsten Abkürzungen:

AFAIK = As Far As I Know (soweit ich weiß),
ASAP = As Soon As Possible (so schnell wie möglich),
BTW = By TheWay (übrigens),
CU = See You (Tschüss) – oder CYL = See You Later (Bis bald),
FYI = For Your Information (zu Deiner Information),
IMHO = InMy Humble Opinion (meiner bescheidenen Meinung nach) – oder IMO = In My Opinion (meiner Meinung nach),
LG = Liebe Grüße – oder MFG = Mit freundlichen Grüßen,
LOL = Laughing Out Loud (laut lachen) – oder ROFL = Rolling On The Floor Laughing (sich vor Lachen krümmen),
PLS oder PLZ = Please (bitte),
THX = Thanks (Danke).

Mittwoch den 03.08.2011 um 10:45 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1057290